Kommunalwahl Bayern 2020: Bürgermeisterkandidat für Schleching

18 Fragen an Josef Loferer (CSU)

Will sein Bürgermeisteramt behalten: Josef Loferer (CSU).
+
Will sein Bürgermeisteramt behalten: Josef Loferer (CSU).

Schleching - Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Schleching wird der Bürgermeister gewählt. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor. Dieses Mal: Josef Loferer (CSU).

Homepage/Social-Media-Kanäle:

-

Die Antworten auf unseren Fragebogen:

1. Name

Josef Loferer

2. Partei

CSU

3. Alter

55

4. Wohnort

Ettenhausen, Gemeinde Schleching (schon immer)

5. Geburtsort

Prien am Chiemsee

6. Familienstand

verheiratet

7. Kinder

2 erwachsene Söhne

8.  Wie verlief Ihre bisherige politische Karriere?

  • Seit 1996 im Gemeinderat 
  • Seit 2008 Erster Bürgermeister

9. Wer sind Ihre politischen Vorbilder?

Alois Glück

10. Was verbindet Sie mit Ihrer Kommune? Was ist das Besondere Ihrer Kommune?

  • Heimat, Familie und Freunde
  • Der Zusammenhalt der Bürger und das ehrenamtliche Engagement

11. Warum sind Sie genau der Richtige?

Die Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren sammeln durfte, möchte ich gerne weiterhin für Schleching einbringen und meine angefangenen Projekte weiter begleiten.

12. Was haben Sie in ihrer vergangenen Amtszeit erreicht? 

In den letzten 12 Jahren wurde die Nahversorgung Schlechings durch den Erwerb und Betrieb des Dorfladens gesichert. Die Dorferneuerung und der Straßenbau verbesserten und verschönerten unsere Infrastruktur. Ausgezeichnet wurde Schleching in meiner Amtszeit unter anderem mit dem für die Gemeinde wichtigen Siegel "Bergsteigerdorf".

Das Naturschutzgebiet Geigelstein und das Ökomodell Achental sind weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Die neu geschaffene Kinderkrippe ermöglicht es den Schlechinger Bürgerinnen und Bürgern, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Durch eine solide Haushaltsdisziplin wurden die Finanzen trotz hoher Investitionen, z.B. in den Dorfladen mit "Wohnen im Alter", Kinderkrippe, Feuerwehrfahrzeuge saniert und trotz alledem die Schulden nahezu abgebaut.

13. Was ist für Sie die größte Herausforderung Ihrer Kommune? Wie stehen Sie dazu und was gedenken Sie zu tun?

Unsere Heimat Schleching ist liebens-, lebens- und schützenswert. Die größte Herausforderung ist, dass dies so erhalten bleibt aber Schleching trotzdem vorankommt.

14. Was sind – neben den größten Herausforderungen – Ihre drei wichtigsten Ziele in den kommenden sechs Jahre? Was wollen Sie für die Menschen in ihrer Kommune erreichen?

Ich möchte, dass Schlechingerinnen und Schlechinger hier wohnen und leben bleiben können. Der Wohnraum muss bezahlbar werden. Kinder sollen hier in den Kindergarten gehen und ältere Menschen sollen in unserer Senioren WG wohnen bleiben können.

15. Bezahlbarer Wohnraum ist bei uns Mangelware. Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Ihrer Kommune und was gedenken Sie hier zu tun?

An der nachhaltigen Gemeindeentwicklung festhalten, bei der der Flächenverbrauch minimiert und vor allem die Innenverdichtung gefördert wird.

16. Der Klimaschutz ist im Moment in aller Munde. Wie wichtig ist Ihnen dieses Thema und was gedenken Sie hier zu tun?

Der Klimaschutz ist für uns ein übergeordnetes Ziel, mit der Vision ein CO2 neutrales Schleching in den nächsten 15 Jahren zu erreichen. Hier sind wir schon auf einem guten Weg.

17. Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und neue Düngeverordnung: Wie stehen Sie zu den Protesten der heimischen Landwirte und gedenken Sie in diesem Punkt zu handeln? Falls ja, wie?

Als Bio- und Almbauer ist die Einhaltung der Düngeverordnung für unseren Betrieb weniger ein Problem. Aber auch Bürger sind gefordert im eigenen Umfeld etwas für den Artenschutz zu tun.

18. Gibt es noch ein wichtiges Anliegen, das Sie Ihren Wählern gerne mit auf den Weg geben würden? Falls ja, welches?

Durch den Zusammenhalt aller Bürger und das große ehrenamtliche Engagement haben wir in Schleching eine liebenswerte Gemeinde und ein gut funktionierendes Dorfleben. Ein gutes Miteinander von Bürgermeister, Gemeinderat und natürlich den Bürgern wird unser Dorf auch in Zukunft voranbringen

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten der Kandidatin/des Kandidaten wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare