Kommunalwahl 2020: Marcus Straßer (Liste 83104) will Bürgermeister in Tuntenhausen werden

Marcus Straßer

Für eine stärkere Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz bei Entscheidungen will sich Marcus Straßer einsetzen, der für die Liste 83104 Bürgermeister in Tuntenhausen werden will.

Tuntenhausen – „Wichtige kommunalpolitische Ziele sind für mich die Stärkung der Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz bei politischen Entscheidungen.

Darüber hinaus möchte ich generationengerechte Wohnformen fördern, beispielsweise moderne Wohnkonzepte für Senioren für ein langes selbstständiges Leben.

Ich setze mich dafür ein, dass bezahlbarer Wohnraum geschaffen, der Wohnungsbau öffentlich gefördert wird und ausreichend Sozialwohnungen zur Verfügung stehen.

Ich plädiere für ein durchdachtes Gemeindeentwicklungskonzept. Kein Wachstum um jeden Preis. Der dörfliche Charakter unserer Ortsteile muss bewahrt bleiben, der Flächenfraß mit flexibleren Bauvorgaben eingedämmt werden. Wichtig ist dabei die Förderung nachhaltigen und energieeffizienten Bauens.

Von Bedeutung ist auch die Schaffung von Tages- und Kurzzeitpflege-Angeboten im Gemeindegebiet.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl in Tuntenhausen. +++

Das Verkehrskonzept sollte durch ein Radwegenetz und den Ausbau des ÖPNV ergänzt werden.

Bezüglich des Brenner-Nordzulaufs präferiere ich die Ertüchtigung der Bestandsstrecke und möchte drohende Einschnitte für unsere Gemeinde verhindern.

Zur Unterstützung unserer Landwirte und lokalen Betriebe fordern wir einen Wirtschaftsverbund. Wir wollen ortsansässige Betriebe stärker einbinden und das bestehende Versorgungsangebot durch Bürgerläden oder Wochenmärkte ergänzen.

Im Umwelt-, Klima- und Tierschutz muss unsere Gemeinde mit gutem Vorbild vorangehen, beispielsweise durch aktive Förderung von regionalen Produkten, den Ausbau erneuerbarer Energien und Lebensmittel aus artgerechter Haltung. Eines unserer Ziel ist der Ausbau des Internets in allen Gemeindeteilen, damit der heute übliche Standard erreicht wird.

Ich stehe für eine maßvolle Fortentwicklung unserer Gemeinde mit dem Bürger als Mittelpunkt aller Bestrebungen, für eine Politik von Bürgern für Bürger.“

Persönliches über Marcus Straßer

Alter:33

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Verwaltungsbeamter im Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Hobbys: Familie, Freunde, Sport, vor allem Laufen oder Radfahren, Holzwerken und Mechanik

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten der Liste 83104 in Tuntenhausen

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Straßer: Einen richtigen „Lieblingsplatz“ kann ich schwer benennen, da unsere Gemeinde viele schöne Orte hat. Aber wenn ich mit meiner Familie mit dem Rad nach Emling fahre (Radweg von Ostermünchen nach Tuntenhausen, einer der wenigen brauchbaren Radwege die wir haben) genieße ich jedesmal die wunderbare Sicht von dort auf die Basilika und auf das imposante Bergpanorama im Hintergrund.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offenstünden: Was würden Sie tun?

Straßer: Wenn ich 24-Stunden lang „alle Möglichkeiten hätte“, würde ich versuchen, den Frieden für die nächsten Generationen zu sichern. Es ist ein unschätzbar hohes Gut, das meine Generation von Kriegen „nahezu verschont“ geblieben ist und nicht die Nöte und Ängste unserer Vorfahren erfahren musste.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Straßer: Ich würde meiner Frau Blumen kaufen – als kleine Entschädigung für die bisher und künftig von ihr ertragenen Abwesenheiten meinerseits. Ich würde meine Töchter küssen und danach meine Frau bitten, mir einen Kuchen zu backen für die neuen Kollegen im Rathaus.

Kommentare