Kommunalwahl 2020: Georg Weigl (CSU/FWG/PF Schönau) will Bürgermeister in Tuntenhausen werden

Georg Weigl

Dass ländliche Strukturen erhalten und vor Ort Arbeitsplätze geschaffen werden – das sind unter anderem die Ziele von Georg Weigl, der für die CSU/FWG/PF Schönau Bürgermeister in Tuntenhausen werden will.

Tuntenhausen – „Ich stelle ich mich gern wieder zur Wahl und möchte die in den vergangenen Jahren geplanten beziehungsweise in die Wege geleiteten Maßnahmen zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger umsetzen.

Das wesentliche Ziel meiner gemeindlichen Politik ist der Erhalt unserer ländlichen Struktur und der Schutz unserer Heimat. Dies ist durch eine sinnvolle regionale Planung und durch ein Miteinander unserer heimischen Wirtschaft, der Landwirtschaft und des Umweltschutzes möglich.

Das Wohnen in unserer Gemeinde für alle Generationen ist eine der Hauptaufgaben, die auch in den nächsten Jahren bewältigt werden müssen. Die kontrollierte Ausweisung von Bauland in der gesamten Gemeinde soll im Rahmen einer gezielten Entwicklung in den einzelnen Ortschaften vorangetrieben werden.

Die Weichen für Wohnen und Pflege im Alter wurden gestellt, die Vorhaben sollen in den kommenden Jahren realisiert werden. Die Entwicklung der neuen Ortsmitte in Ostermünchen wird ein wichtiges Projekt für günstigen Wohnraum und die nachhaltige ärztliche Versorgung in der Gemeinde.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl in Tuntenhausen. +++

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen vor Ort durch die Generierung von gewerblichem Bauland für unsere örtlichen Firmen. Um die bauliche Entwicklung in unserer Gemeinde für die nächsten Jahrzehnte zu strukturieren muss in den nächsten Jahren ein neuer Flächennutzungsplan aufgestellt werden.

Die Betreuung unserer Kinder in den Kindertagesstätten soll durch den Bau eines Kinderhauses in Tuntenhausen weiter verbessert werden.

Die gemeindliche Infrastruktur wurde in den vergangenen Jahren weiter ausgebaut und erhalten. Dies ist für mich eine wesentliche Aufgabe für die Zukunft, um diese wichtigen Einrichtungen der Gemeinde weiterhin im besten Zustand zur Verfügung zu stellen.

Eine Grundvoraussetzung hierfür ist eine solide Haushaltspolitik, um künftige Investitionen ohne Neuverschuldung realisieren zu können.“

Persönliches über Georg Weigl

Alter: 59

Familienstand: verheiratet, zwei erwachsene Kinder

Beruf:Bürgermeister

Hobbys: Fußball, Ski, Angeln

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten von CSU, FWG und PF in Tuntenhausen

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Weigl: Es gibt für mich viele Lieblingsplätze. Alle Orte, von denen aus unsere wunderbare Alpenkette sichtbar ist.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offenstünden: Was würden Sie tun?

Weigl: Ich würde diese Zeit mit meiner Ehefrau irgendwo auf einer Almhütte und mit einer ausgiebigen Wanderung genießen.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Weigl: Ich werde am Wahlabend auf die Zukunft anstoßen und am Montag die bisherige erfolgreiche Tätigkeit im Rathaus fortsetzen.

Kommentare