Kommunalwahl 2020: Thomas Kamm (UWS) kandidiert für das Bürgermeisteramt in Siegsdorf

Thomas Kamm

Thomas Kamm (Unabhängige Wählergenmeinschaft Siegsdorf) will generationengerechtes Wohnen in der Gemeinde fördern. Sei Ziel: Wohnen, arbeiten und leben im Ort. Kamm kandidiert für das Bürgermeisteramt in Siegsdorf.

Siegsdorf – "In den vergangenen Jahren konnten wir Vieles für unsere Gemeinde umsetzen und auf den Weg bringen – Kinderkrippen/-gärten, Schule, Infrastruktur wie Straßen, Breitband, Wasser und Kanal, Ausweisung von Wohn- und Gewerbeflächen – insgesamt haben wir seit 2008 70 Millioenen Euro investiert und gleichzeitig Schulden auf Null zurückgeführt. Oft sind es aber gerade kleine, effektive Maßnahmen, die großen Erfolg haben und die Lebensqualität im Ort verbessern. Unsere drei Gemeindebusse stehen beispielsweise neben den gemeindlichen Aufgaben auch allen Ortsvereinen kostenlos zur Verfügung.

Vor uns liegen herausfordernde Projekte, die wir zukunftsorientiert und nachhaltig angehen werden. Strategische Flächen konnten erwerben werden, die nun für Wohnbebauung, Gewerbebetriebe, für die Neugestaltung des Kirchplatzes und für unsere neue Ortsmitte entwickelt werden. Dem demographischen Wandel wollen wir mit Wohn- und Betreuungskonzepten in der Ortsmitte begegnen. Für die junge Generation wollen wir eine bedarfsgerechte Kinder- und Jugendbetreuung weiterentwickeln, das Familienfreibad sanieren und Sportanlagen verlagern. Arbeiten, leben und wohnen am Ort, das ist und bleibt unser Ziel.

Ich habe meine Wahlaussagen ganz bewusst in der „wir“-Form formuliert, denn all das, was in der Vergangenheit erarbeitet wurde und das was zukünftig umgesetzt werden soll funktioniert nur in einem konstruktiven Miteinander. Dass das gelingt, dass eine offene und faire Diskussionskultur gelebt wird, dass das Wohl der Gemeinde und nicht das Einzelner im Fokus unseres Handelns steht, das sehe ich als meine Kernaufgabe. Ich werde deswegen auch in den kommenden Jahren meiner Handlungsstrategie treu bleiben: Erfolgreich ist nicht der, der seine eigenen Vorstellungen durchsetzt, sondern der, dem es gelingt die besten Ideen zu erkennen, diese zu vermitteln und unter Einbindung aller umzusetzen."

Persönliches über Thomas Kamm

Alter: 58

Familienstand: verheiratet, drei erwachsene Kinder

Beruf: Diplom-Ingenieur TU Maschinenbau

Hobbys: Skifahren (Lang/Alpin/Tour), Mountainbike (ohne Motor), Reisen, Singen (Quadrophoniker)

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten der Unabhängigen Wählergemeinschaft Siegsdorf

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Kamm: Es gibt viele schöne Plätze in Siegsdorf mit hervorragenden Ausblicken. Wenn denn der schönste genannt werden muss, dann ist es die Holzknechtbank unterhalb des Zinnkopfs mit Blick in die Chiemgauer Alpen, Maria Eck und den Chiemsee, weil man dorthin auch mit dem MTB fahren kann.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Kamm: Ich bin zufrieden so wie es ist in meinem Leben: eine gesunde Familie, ein interessanter Beruf, gute Freunde. Da brauche ich in den alternativen 24 Stunden nichts anderes. Außer, ich könnte mich für 24 Stunden wohin beamen, da käme ich ins Grübeln.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Kamm: Wahrscheinlich werde ich mir ein Bier genehmigen und darauf hoffen, dass die Siegsdorfer Bürger einen Gemeinderat gewählt haben, der genauso anpackt und zusammenarbeitet wie der bisherige, dann ist alles gut.

Kommentare