Kommunalwahl 2020: Georg Huber (ÜPW) will Bürgermeister am Samerberg bleiben

Georg Huber

Die Heimat, eine der schönsten Regionen in Oberbayern, schützen, aber auch Raum für Entwicklung bieten – zum Beispiel durch Bauland für Einheimische – , will Georg Huber, sollte er als Bürgermeister am Samerberg wiedergewählt werden.

Samerberg – „Heimat bewahren - Zukunft gestalten“, unter diesem Motto will ich auch künftig ein kompetenter und bewährter Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger sein.

Unsere Heimatgemeinde gehört zu den schönsten Regionen in Oberbayern. Damit das so bleibt, müssen wir unsere Heimat schützen, aber auch Raum für Entwicklungen bieten, zum Beispiel mit Bauland für junge einheimische Familien.

Das Erreichte der letzten Jahre ist dafür eine gute Grundlage: eine familienfreundliche, soziale Gemeinde, die für Jeden da ist, Bürger, Betriebe und Vereine.

Der Neubau des Kindergartens ist zukunftsweisend. Aber auch unsere Senioren können sich auf die Unterstützung des Bürgermeisters verlassen. Passende Räume für das Sozialwerk und die Seniorenbetreuung zu finden, ist ebenso wichtig wie für Kinder und Jugendliche.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl am Samerberg. +++

Unsere Landwirte pflegen die Kulturlandschaft, betreiben Klima- und Gewässerschutz und liefern gesunde, regionale Lebensmittel. Unser gemeinsames Ziel ist daher der Erhalt der bäuerlichen Familienbetriebe, der Schutz der Filze und die Sicherung unseres Trinkwassers. Mit dem erfolgreichen Brunnenneubau haben wir den Grundstein gelegt.

Ich sage Ja zum Tourismus als wichtiges Standbein für unsere aktiven Gastgeber. Unsere Angebote sind vielfältig: von der hervorragenden Gastronomie bis zu den aktiven Wanderhöfen, von der Hochriesbahn und dem Bikepark bis hin zum Bauerngolf und dem Naturbad. Hier werden Qualitätsstandards gesetzt und unsere touristischen Anbieter gut vernetzt. So kann jeder voneinander profitieren. Mit unserem neuen Verkehrskonzept müssen wir aber dringend die Belastungen durch den Ausflugsverkehr verringern. Lösungsansätze sind hier eine intelligente Parkraumbewirtschaftung, eine verbesserte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie die Einrichtung eines Shuttle-Busses für Wanderer.

Alle Samerberger Haushalte sollen schnelles Internet bekommen. Das ist die beste Grundlage für unsere Betriebe, fürs Homeoffice, aber auch für den Internetnutzer zu Hause im Wohnzimmer.“

Persönliches über Georg Huber

Alter: 51

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Beruf: erster Bürgermeister

Hobbys: : Lesen, Musik, Sport (Fußball, Eishockey, Skifahren, Mountainbike, Tennis)

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten der ÜPW Samerberg

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Huber: Sehr gerne besuche ich die Aussichtskapelle bei Obereck. Hier überblicke ich nicht nur einen Großteil meiner wunderbaren Heimatgemeinde, sondern kann auch über den Tellerrand hinaus Richtung Landkreis Rosenheim schauen.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Huber: Diese 24 Stunden würde ich mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in der Natur verbringen: wir vier würden eine gemütliche Bergwanderung in unserem wunderbaren Hochriesgebiet unternehmen, schön einkehren, auf einer Hütte übernachten und die gemeinsame Zeit genießen.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Huber: Dann würde ich mich bei allen Unterstützern und Wählern bedanken und mich auf eine konstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen Gemeinderat freuen zum Wohle unserer Gemeindebürger.

Mehr zum Thema

Kommentare