Kommunalwahl 2020: Christoph Heibler (CSU) will Bürgermeister am Samerberg werden

Christoph Heibler

Die schöne Heimatgemeinde durch neue Impulse in eine sichere Zukunft führen will Christoph Heibler, falls er Bürgermeister am Samerberg wird. Als langjähriger Bürgermeister fühlt er sich dieser Herausforderung gewachsen.

Samerberg – „Gibt es eigentlich ein schöneres Fleckchen als den Samerberg? Unsere Heimat, geprägt von einem regen Vereinsleben, gilt es zu bewahren. Genauso wichtig ist aber auch, die Gemeinde durch neue Impulse für alle Altersgruppen zukunftsfähig zu machen.

Bei der Trinkwasserversorgung ist der neue Brunnen ein erster Schritt, dem weitere Maßnahmen folgen müssen, um sauberes Trinkwasser für die nächsten Generationen sicherzustellen. Besonderes Augenmerk lege ich darauf, dass dies im Einklang mit unseren fleißigen Landwirten am Samerberg geschieht.

Wichtig ist der Breitbandausbau, um unseren Betrieben eine wettbewerbsfähige Infrastruktur zu bieten und uns allen den schnellen Zugang in die digitale Welt zu ermöglichen.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl am Samerberg. +++

Besonders liegen mir unsere Senioren am Herzen. Zentrale Themen sind die Mobilität am Land, die Sicherung der hausärztlichen Versorgung und die Tagespflege. Auch über ein Konzept für betreutes Wohnen müssen wir nachdenken. Dazu sollte geprüft werden, ob eine mittelfristige Nachnutzung des Törwanger Kindergartens für die Senioren und das Sozialwerk in Frage käme.

Die Baupolitik der Gemeinde sollte es jungen einheimischen Familien ermöglichen, weiterhin auf dem Samerberg zu leben. Ein behutsamer Umgang mit dem Baugrund hat dabei Priorität.

Die Verkehrsbelastung, besonders am Wochenende, ist ein weiterer Brennpunkt am Samerberg: Dabei stehen wir für ein einfaches und verständliches Konzept zur Lenkung des Ausflugsverkehrs.

Als Zweiter Bürgermeister und langjähriger Gemeinderat bin ich stolz darauf, den Neubau des Kindergartens und die Neugestaltung der Dorfplätze in Törwang und Roßholzen zusammen mit unserem engagierten Gemeinderat entscheidend mit geprägt zu haben.

Nicht nur aus diesem Grund fühle ich mich bereit für das Amt des Ersten Bürgermeisters, um mit Ihnen, liebe Samerbergerinnen und Samerberger, unsere schöne Heimatgemeinde durch neue Impulse in eine sichere Zukunft zu führen. Ich wünsche mir einen fairen, sachbezogenen Wahlkampf ohne Diffamierung einzelner Personen.“

Persönliches über Christoph Heibler

Alter: 59

Familienstand: verheiratet, drei Kinder

Beruf: Produktionssteuerer im Zementwerk in Rohrdorf

Hobbys: Mountainbiken, Segeln

Fragen an den Bürgermeisterkandidat der CSU am Samerberg

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Heibler: Mein Samerberger Lieblingsplatz befindet sich seit meiner Kindheit, als ich mit dem Radl oft dort hinauf fuhr, vor der Kirche von Steinkirchen: Von dort aus hat man einen fantastischen Blick ins Tal und auf die umliegenden Berge.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Heibler: Da wir heuer mit dem 50-jährigen Bestehen der Gemeinde ein großes Jubiläum feiern, würde ich in der Mitte des Samerbergs ein großes Bürgerfest veranstalten. Dabei sollten sich alle Samerbergerinnen und Samerberger begegnen und ein ausgelassenes Fest feiern.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Heibler: Erst einmal tief durchatmen und mich bei den Wählern bedanken und dann zusammen mit dem neuen Gemeinderat ein konstruktives Team bilden, um die Prioritäten für die Zukunft des Samerbergs festzulegen.

Kommentare