Kommunalwahl 2020: Daniel Wendrock (SPD/Bürger für Rott) will Bürgermeister von Rott werden

Daniel Wendrock

Daniel Wendrock sitzt schon im Rathaus in Rott – bisher als Geschäftsleiter der VG. Nun möchte der 43-Jährige auf den Bürgermeistersessel. In seinem Kandidatenporträt erklärt der „Bürger für Rott“ seine Motivation und seine Ziele.

Rott – "Rott weiter auf seinem erfolgreichen Weg voranbringen - mein Ziel als überparteilicher Bürgermeisterkandidat in dieser Kommunalwahl. Denn der Ort ist mir in den letzten zwölf Jahren meiner Tätigkeit hier an’s Herz gewachsen, ja Heimat geworden.

Dabei geht es mir nicht nur um Kontinuität, sondern auch um neue Schwerpunkte. So will ich den Akzent auf eine moderne soziale und nachhaltige Gemeindepolitik setzen, die Familien, Senioren und Jugend in den Fokus nimmt und die Bürger aktiv einbezieht. Als studierter Verwaltungsfachmann habe ich dafür den fachlichen Hintergrund.

Meine Ziele:Die Ortspolitik soll ein sozialeres Profil erhalten. So will ich beispielsweise generationsübergreifende, auch altersgerechte Wohnformen in Meiling-Süd realisieren, Senioren und Jugend über Beiräte Mitwirkungsmöglichkeiten bieten, sozialen Wohnungsbau schaffen und durch ein zeitgerechtes Baulandmodell Familien den Erwerb von bezahlbarem Wohneigentum (Grundstücke, Wohnungen) ermöglichen.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl in Rott am Inn. +++

Auch will ich Rott ökologischer ausrichten. Hierfür sollte in Bauplanungen verstärkt auf verdichtete dorfgerechte Wohnformen geachtet werden, um Flächenverbrauch zu reduzieren. Auch der klare Einsatz für den Erhalt der MVV-Linie oder die Umstellung auf biologisches und regionales Essen in Schule und KiTa wären zu nennen.

Den Standort will ich durch eine baldige Gewerbegebietserweiterung am Eckfeld und ein aktives Ortsmarketing weiter stärken.

Auch sollte Gemeindepolitik bürgernäher werden. Eine Fortführung des Ortsentwicklungskonzepts mit Bürgerbeteiligung, ein digitales Rathaus, Bürgermeistersprechstunden oder eine Ortskernneugestaltung mit Begegnungsräumen sind mir wichtig.

Rotter Politik sollte verstärkt die Jugend beachten. Eine bessere Vorschulbetreuung durch einen Naturkindergarten, einen dritten Träger oder den Neubau einer Kindertageseinrichtung in Lengdorf will ich umsetzen. Die offene Jugendarbeit (Jugendraum) sollte erweitert und eine Jugendbürgerversammlung stattfinden."

Persönliches über Daniel Wendrock

Alter: 43

Familienstand: verheiratet; Vater eines kleinen Sohnes

Beruf: Geschäftsleiter VG Rott, Diplom Verwaltungswirt (FH)

Hobbys: Theater spielen, Fotografieren

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten von SPD und Bürger für Rott

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Wendrock: Auf den Wiesen am „Rockerl“ mit dem weiten Blick in’s Inntal und auf Lengdorf und Feldkirchen. Von hier aus sieht man besonders gut, dass Rott a. Inn eingebettet ist in intakte schützenswerte Natur und eine Gemeinde die verschont geblieben ist von den Bausünden manch‘ anderer Ortschaften.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würden Sie tun?

Wendrock: Ich würde an höchster Stelle dafür sorgen, dass so manch praxisferne Vorschrift abgeschafft wird, die denjenigen das Leben unnötig schwer macht, die sie zu vollziehen haben oder die davon betroffen sind. Leider oft genug die Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Wendrock: Meine Frau, meinen Sohn und enge Freunde in den Arm nehmen und ihnen nochmals für die Unterstützung der letzten Monate „Danke“ sagen. Gilt übrigens auch, wenn ich nicht erfolgreich sein sollte.

Kommentare