Kommunalwahl 2020

Rohrdorf: Bürgermeisterkandidat Martin Stuffer (CSU) hat das Radwegenetz im Blick

Martin Stuffer, CSU

Martin Stuffer (CSU) ist einer von drei Bürgermeisterkandidaten in der Gemeinde Rohrdorf. Das sind seine Vorstellungen.

Rohrdorf - "Mir ist es wichtig, dass junge Leute im Rahmen von Bauland für Einheimische bei uns ihr eigenes zu Hause schaffen können und auch ältere Menschen die Möglichkeit haben, hier ihren Lebensabend zu verbringen. Dafür wollen wir Mehrgenerationenhäuser für junge Familien bis hin zu betreutem Wohnen im Alter anbieten. Wir haben schon konkrete Grundstücke im Auge, die für die Umsetzung geeignet sind.

Mit unserer Filze haben wir ein echtes Naturjuwel. Ich bin der Meinung, dass wir einen öffentlichen Filzenweg schaffen sollten, wo über den Aufbau und die Bedeutung eines Hochmoors informiert wird. Ich will den Ausbau unseres Radwegenetzes vorantreiben. Zusätzlich würde ich gerne eine Art Rohrdorfer Runde ermöglichen, in der man von Rohrdorf nach Lauterbach, durch die Filze nach Thansau und zurück fahren kann. Die Digitalisierung ist für unsere Betriebe und uns Bürger wichtig. Beim Glasfaserausbau sind wir auf einem guten Weg, auch die Digitalisierung im Amt muss voranschreiten.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Wahlergebnis für Rohrdorf. +++

Genauso wie unsere Ortsvereine liegen mir unsere Landwirte am Herzen. Beide sind ein unverzichtbarer Teil unseres Dorflebens.

Zum Thema Brenner-Nordzulauf kann es als Rohrdorfer nur eine Meinung geben: Wir müssen gemeinsam eine Neubautrasse auf unserem Gemeindegebiet verhindern.

Aufgrund der hervorragenden CSU-Politik der letzten Jahrzehnte steht die Gemeinde auf gesunden Beinen. Weiterhin wollen wir unsere Gewerbebetriebe unterstützen und ihnen Erweiterungsmöglichkeiten schaffen. Außerdem soll einheimischen Handwerks- und Gewerbebetrieben die Möglichkeit geboten werden, sich hier niederzulassen.

Es gilt also, die Wirtschaft zu stärken, um die Lebensqualität zu steigern und die beschlossenen Klimaschutzziele zu erreichen. Mit meiner Ausbildung als Verwaltungsfachwirt und meiner 25-jährigen Berufserfahrung in verschiedenen Kommunen bin ich der festen Überzeugung, dass ich das Amt des Bürgermeisters aufgrund meiner Qualifikation und persönlichen Eigenschaften sehr gut ausfüllen kann!"

Persönliches über Martin Stuffer

Alter: 42

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Verwaltungsfachwirt

Hobbys: 2. Vorstand TSV, Familienausflüge, Wandern, Skifahren, Fußball

Drei Fragen an den Bürgermeisterkandidaten

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde?

Mein Lieblingsplatz ist der Badesee in Thansau, er ist ein Mehrwert für die ganze Familie. Daher liegt es mir am Herzen, die Freizeitmöglichkeiten im Gemeindegebiet weiter auszubauen.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Ich bin Realist genug, um zu wissen, dass man wichtige Entscheidungen nicht alleine und nicht von heute auf morgen trifft. Daher würde ich mit meiner Familie einen schönen Ausflug unternehmen und Kraft für die bevorstehenden Aufgaben tanken.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Als Erstes werde ich mich bei allen Unterstützern bedanken, die in den letzten Wochen und Monaten sehr viel Zeit und Engagement in den Wahlkampf investiert haben. Anschließend möchte ich die verbleibenden Tage bis zum Amtsantritt am 1. Mai nutzen, um ein gesundes Fundament für die zukünftige Zusammenarbeit im neuen Gemeinderat zu schaffen.

Kommentare