Kommunalwahl 2020: Sepp Schuster (AfD) will Bürgermeister von Prien werden

Sepp Schuster

Mehr E-Ladesäulen will Sepp Schuster (AfD) in Prien schaffen. Er kandidiert für das Bürgermeisteramt in der Marktgemeinde. Hier sein Vorstellungsprofil.

Prien – "Zu allererst sollte Prien durch die AfD bürgernah und bürgerfreundlich werden. Ich würde umgehend den Umbau des bestehenden König Ludwig Saals stoppen und anstelle des alten Kursaales einen bezahlbaren Wohnraum für Priener Bürger schaffen.

Aufgrund der zur Zeit großzügigen Förderung durch die Regierung, sollte umgehend mit der Planung und Verwirklichung eines Neuen Veranstaltungszentrums an der Stelle des Lechner Anwesens begonnen werden.

Bezahlbarer Wohnraum muss für junge Familien und auch Rentner in Prien wieder möglich sein.

Genauso wichtig wäre mein Anliegen in Prien einen sanften Tourismus zu fördern und den Radwege Ausbau endlich anzupacken.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend das Ergebnis der Kommunalwahl in Prien. +++

Aufgrund des gefährlich werdenden Ladensterbens in Prien, sollte junge Unternehmer und der Mittelstand durch die Gemeinde gefördert werden.

Städteplanerisch gibt es einiges zu tun, was den Verkehr anbelangt. Es sollte nicht die Lösung ins Auge gefasst werden, den Verkehr aus Prien raus und dafür aber durch Siggenham, Bachham und über Wildenwart umzuleiten.

Auch die Parkplatzsituation in Prien, nicht nur für Kunden der Geschäfte, sondern auch für deren Mitarbeiter geht meiner Meinung nur über ein Parkhaus am Beilhackparkplatz.

Ein kostenloser Ortsbus würde hier einiges bewegen.

Der Radwegeausbau steht genauso im Programm der AfD wie die Schaffung von mehr Ladesäulen in Prien."

Persönliches über Sepp Schuster

Alter: 54 Jahre

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Heizungsbaumeister, selbstständig

Hobbys: k. A.

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten der AfD in Prien

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Schuster: Da ich Gottseidank ein Elektroboot habe, bin ich bei schönem Wetter und wenn es die Zeit zulässt, natürlich am liebsten mit meiner Frau auf dem Chiemsee beim Baden.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Schuster: Alle Bauwerber, deren Pläne in den letzten zwölf Monaten abgelehnt wurden, in den Sitzungssaal bitten um mir ihr Anliegen kundzutun und dabei soviel als möglich an Missverständnissen aus der Welt schaffen.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Schuster: Als Erstes die Geldverschwendung beim Bauvorhaben König Ludwig Saal sofort beenden und mit der Planung eines neuen großen Kursaals beginnen.

Kommentare