Kommunalwahl 2020: Antonia Hansmeier (CSU) kandidiert als Bürgermeisterin in Heldenstein

Antonia Hansmeier

Antonia Hansmeier (CSU) will Bürgermeisterin in Heldenstein werden. Sie spricht über ihre Ziele und darüber, was sie als Erstes nach ihrer Wahl machen würde.

Heldenstein - „Ich stehe für moderates Wachstum. Vorrangig sollen Grundstücke durch Vergabepläne und Einheimischenmodell vergeben werden. Ich möchte die Ansiedlung von Gewerbe vorantreiben. Des Weiteren möchte ich alle Gewerbetreibenden zu einem Unternehmerstammtisch laden.

Sehr am Herzen liegt mir die Landwirtschaft. Ich will das Vertrauen der Landwirte gewinnen, ihnen Wertschätzung entgegenbringen und gemeinsam an einem Strang ziehen. Die Ortsvereine als Rückgrat unserer Gemeinschaft haben meinen größten Respekt und verdienen Unterstützung und Anerkennung. Daher möchte ich einen jährlichen Ehrenamtsempfang veranstalten, um das Engagement zu würdigen. Ich stehe für optimale Rahmenbedingungen und beste Bildung unserer Kinder mit den dafür erforderlichen Einrichtungen. Ganz wichtig ist der Neubau der Turnhalle, als Mehrzweckhalle, und dessen schnelle Umsetzung.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Mühldorf. +++

Der Badeweiher muss erhalten bleiben und heuer rechtzeitig geöffnet werden. Hier setzte ich auf die Umsetzung der Auflagen in Form von biologischer Filtration und Regenerationsbecken. Ich werde mich dafür einsetzen, dass Heldenstein optimal in das ÖPNV-Netz eingebunden wird und für unsere Senioren barrierefreie Haltestellen bekommt. In Ergänzung dazu will ich eine Nachbarschaftshilfe aufbauen. Beim zweigleisigen Bahnausbau und dem Bahnübergang Weidenbach kämpfe ich für eine zukunftsträchtige Lösung und spreche mich gegen eine Trasse Blumenau aus.

Beim Haushalt ist es wichtig, auf Nachhaltigkeit zu achten. Das bedeute, solide zu wirtschaften, aber die notwendigen Investitionen in die Zukunft anzugehen und Weitblick zu bewahren.“

+++ Hier finden Sie am Abend des 15. März 2020 das Wahlergebnis von Heldenstein. +++

Persönliches über Antonia Hansmeier

Alter: 35

Familienstand: verheiratet

Beruf: Landwirtin

Hobbys: Familie, Freunde treffen, mein Garten und unsere Tiere, Kochen und Backen, Radfahren, Schwimmen

Fragen an die Bürgermeisterkandidatin der CSU in Heldenstein

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Hansmeier: Es gibt natürlich viele schöne Orte in der Gemeinde. Ein ganz besonderer Platz der Ruhe und des Weitblicks in unserer Gemeinde ist für mich oben am Glatzberg. Neben der Marienstatue hat man einen traumhaften Blick über unsere wunderschöne Gemeinde Heldenstein mit ihren engagierten Bürgerinnen und Bürgern, eingebettet in unsere wunderbare Natur.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Hansmeier:Ich würde gerne zehn Jahre in die Zukunft reisen. Dort kann ich beobachten, wie sich Heldenstein entwickelt hat, damit wir die Weichen richtigstellen und unsere Chancen nutzen können.

Die verbleibende Zeit würde ich mit meiner Familie, meinem Mann und meinen beiden Kindern, verbringen, denn für mich sind Familie und Heimat der Quell meiner Kraft und Ansporn für mein Engagement. Und Zeit ist das Wertvollste, das wir unseren Mitmenschen schenken können.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Hansmeier:Ich werde mich ganz herzlich bei Allen für ihr entgegengebrachtes Vertrauen bedanken. Ab meinem ersten Arbeitstag werde ich die Tür zu meinem Dienstzimmer weit aufmachen und auflassen, um immer ein offenes Ohr für unsere Bürgerinnen und Bürger und meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben. Näher am Menschen.

Kommentare