Neuer Landrat und Oberbürgermeister in Bad Reichenhall

Stichwahlen am Sonntag: Wer gibt wem seine Wahlempfehlung?

Wer unterstützt wen in der Stichwahl?
+
Für Bernhard Kern (o.l.) und Bartl Wimmer (o.r.) geht es genauso in die Stichwahl um den Posten des Landrats, wie für Monika Tauber-Spring (u.l.) und Christoph Lung (u.r.) um den Einzug ins Bad Reichenhaller Rathaus.
  • Christine Stanggassinger
    vonChristine Stanggassinger
    schließen

Berchtesgadener Land/ Bad Reichenhall - Sowohl die Entscheidung über den neuen Landrat, als auch über den/die neue(n) Oberbürgermeister(in) in Bad Reichenhall fällt am Sonntag in der Stichwahl. Vor allem in der Kurstadt beziehen die anderen Parteien und Gruppierungen eine klare Position.

"Wir Grünen geben eine Wahlempfehlung für Monika Tauber-Spring ab", erklärt Pia Heberer gegenüber BGLand24.de. Die Partei hätte zwar aufgrund der derzeitigen Umstände keine Ortsversammlung abgehalten, aber eine Stimmungsabfrage per E-Mail durchgeführt. "Dabei hat sich die Mehrheit für Frau Tauber-Spring ausgesprochen und dem schließe ich mich an", so die ehemalige Oberbürgermeister-Kandidatin der Grünen.

Monika Tauber-Spring war für die Bürgerliste in das Rennen um den Oberbürgermeister-Posten gegangen. Zusammen mit Christoph Lung (CSU)  ist sie in die Stichwahl eingezogen. Die Entscheidung, wer neue(r) Oberbürgermeister(in) wird, fällen die Wähler am Sonntag. Die entsprechenden Unterlagen kommen per Post, da ausschließlich via Briefwahl gewählt wird. Der Gang zur Post beziehungsweise zum Rathaus, um die Unterlagen abzugeben, ist erlaubt.

Weitere Wahlempfehlungen für Monika Tauber-Spring

Auch wenn er selbst bei der Oberbürgermeister-Wahl unterlegen ist, bezieht Guido Boguslawski für die SPD Stellung. "Wir konnten die Mitglieder ebenfalls nicht in einer Versammlung befragen, der Vorstand hat sich aber abgesprochen, Monika Tauber-Spring zu unterstützen", so Guido Boguslawski. "Wir sehen mit Frau Tauber-Spring mehr Gemeinsamkeiten. Außerdem bringt sie in Zeiten wie diesen doch etwas mehr Erfahrung mit."

Der noch amtierende Oberbürgermeister Herbert Lackner hat ebenfalls eine Wahlempfehlung für Monika Tauber-Spring abgegeben, "aufgrund der nachgewiesenen Berufs-, Verwaltungs- und Führungserfahrung". Das sieht Hans Söllner wohl ähnlich. Auch wenn er im Wahlkampf nicht viel gesagt hat, erklärte er, dass er in der Stichwahl Monika Tauber-Spring unterstützen werde. Das bestätigte seine Managerin Susanne Pfeilschifter gegenüber BGLand24.de. Die Kandidatin der Bürgerliste bedankte sich in Zeiten von Corona auch gleich via Facebook für die Unterstützung.

Die FDP hat bereits vor der eigentlichen Wahl Christoph Lung (CSU) ihre Unterstützung zugesagt. "Unser Gedankenaustausch hat gezeigt, dass wir in vielen Dingen nah beieinander liegen - umso wichtiger ist es, dass wir unter neuer Führung die anstehenden Projekte gemeinsam angehen", erklärte FDP-Spitzenkandidat Felix Pautzke. Das Ziel müsse sein, unterschiedliche Zugänge so zusammenzubringen, dass das Beste für die Stadt herauskomme.

"Das Beste für die Stadt" will nach eigenen Angaben auch die FWG. Sie hat sich entschieden, keine Wahlempfehlung für die Landrats- und Oberbürgermeisterstichwahlen auszusprechen, teilte sie in einer Pressemitteilung mit. "Die FWG Bad Reichenhall wünscht sich eine hohe Wahlbeteiligung bei den Stichwahlen. Entscheiden Sie sich frei, sowohl bei der Wahl des Oberbürgermeisters als auch bei der Wahl des Landrates. Machen sie zum Wohle unserer Stadt und unseres Landkreises von ihrem Wahlrecht Gebrauch", so der Appell.

Dem schließt sich Michael Koller, der unterlegene Landratskandidat der FWG an. "Ich halte mich neutral", bestätigt er gegenüber BGLand24.de. Das sei auch mit beiden Landrats-Stichwahl-Kandidaten so abgesprochen. "Die Leute sollen nach eigenen Interessen entscheiden, ich werde aber noch einmal dazu aufrufen, dass man zur Wahl gehen soll."

Am Sonntag wird in der Stichwahl entschieden, ob der neue Landrat des Berchtesgadener Landes Bernhard Kern (CSU) oder Bartl Wimmer (Grüne) heißt. Ähnlich wie Koller spricht die FDP keine Empfehlung aus. "Ich würde sagen, es sind beide gleich gut", gibt sich Kreisrat Armin Nowak unparteiisch gegenüber BGLand24.de.

Klare Positionen für Landrats-Stichwahl-Kandidaten

Klar positioniert sich dagegen Roman Niederberger von der SPD. "Da ein offizieller Beschluss derzeit schwierig ist, gibt es nur meine persönliche Empfehlung und die heißt Bartl Wimmer." Bereits vor der Wahl hätten die beiden vereinbart im Falle einer Stichwahl den jeweils anderen zu empfehlen.

Auch die Bürgerliste Bad Reichenhall als Kreistags-Neuling will Bartl Wimmer unterstützen. "Er bringt vieles mit, was ein künftiger Landrat braucht. Langjährige Berufserfahrungen in Führungsfunktionen ( Personal, Organisation, Wirtschaft) und entsprechend auch in der Kreis- und Gemeindepolitik. Er ist kompetent, umsichtig und führungsstark und kann auch mit unverhergesehen Situationen umgehen. Gerade in Krisensituationen bedarf es einer Führungspersönlichkeit, die derartige Vorzüge mitbringt."

Klar für Bernhard Kern ist Wolfgang Koch von der AfD. "Das ist keine Empfehlung für die CSU, sondern für die Person Bernhard Kern", schränkte er gegenüber BGLand24.de ein. Den beiden Bad Reichenhaller OB-Stichwahl-Kandidaten wünscht er "viel Glück". "Für eine klare Empfehlung bin ich zu wenig über die Wahlprogramme von Christoph Lung und Monika Tauber-Spring informiert."

cz

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare