Kommunalwahl: Georg Reinthaler (Grüne/SPD) will Bürgermeister von Eiselfing bleiben

Georg Reinthaler

„Ich bewerbe mich erneut um das Amt des Ersten Bürgermeisters, weil ich den eingeschlagenen Weg der überparteilichen Zusammenarbeit mit und für die Bürger in den kommenden sechs Jahren gerne fortsetzen möchte“, sagt Georg Reinthaler, der amtierende Bürgermeister von Eiselfing. Im Kandidatenporträt berichtet er von seinen Motiven.

Eiselfing – „Primäres Ziel ist, die Gemeinde Eiselfing für alle Generationen attraktiv und lebenswert zu erhalten. Ich setze mich für den dauerhaften Erhalt unserer Grund- und Mittelschule, umfassende Betreuungsangebote in Krippe und Kindergarten, sozialen Wohnungsbau und Projekte für seniorengerechtes Wohnen ein.

Ein bewusst sanftes Wachstum der Gemeinde bei Wohn- und Gewerbeflächen muss mit der Instandhaltung kommunaler Infrastruktur und stabilen Finanzen einhergehen. Alternative Formen der Mobilität – etwa durch einen spürbar besseren Nahverkehrsanschluss und Carsharing-Angebote – und Maßnahmen gegen die Verkehrsbelastung sind längst ebenso wichtig wie die Breitbandversorgung in den Ortsteilen.

Weiteres Ziel ist die Schaffung zusätzlicher Möglichkeiten für aktive Bürgerbeteiligung. Neben den gemeindlichen Pflichtaufgaben im Tagesgeschäft sind es ja gerade die einzelnen Bürger, die mit ihren Ideen, Wünschen und auch Kritikpunkten eine lebendige Kommune ausmachen. Ich will die kommenden Jahre für die dauerhafte Etablierung neuer Formate wie den Dorfgesprächen, die Vereinsförderung und moderne Angebote im Internet nutzen.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. +++

Die konkrete Unterstützung ehrenamtlich tätiger Bürger und die Schaffung eines „Sozialen Netzwerks“, in dem sich alle Eiselfinger – auch ohne Vereinszugehörigkeit – wiederfinden können, ist mir ebenfalls ein wichtiges Anliegen.

Bei allen Projekten müssen Klima- und Umweltschutz stets präsent sein. Grüne Ansätze und die tägliche Praxis, zum Beispiel von Gewerbetreibenden oder Landwirten, schließen sich dabei nicht aus. Im Gegenteil: Ich setze auch hier weiterhin auf eine ideologiefreie und dabei konsequente, faire Lösungsfindung in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.“

+++ Hier finden Sie am Abend des 15. März 2020 das Wahlergebnis von Eiselfing. +++

Persönliches über Georg Reinthaler

Alter: 35

Familienstand: verheiratet, ein Kind

Beruf: Erster Bürgermeister (seit 2014)

Hobbys: Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr

Bachmehring, Rennradfahren, Klavierspielen. (Kommunales Ehrenamt:

Kreisrat, seit 2008)

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten von Grünen und SPD in Eiselfing

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Reinthaler:Mein Lieblingsplatz ist der zu jeder Jahreszeit schöne Naturlehrpfad zwischen Eiselfing und Bachmehring. Beim entspannten Spazierengehen und auf den dortigen Spielplätzen kann ich meine wertvolle Freizeit zusammen mit der Familie genießen.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Reinthaler:Global betrachtet würde ich zunächst einmal aktiv dazu beitragen, dass sämtliche an der Macht befindliche Diktatoren und Populisten stürzen, um unsere Welt sicherer und ökologischer gestalten zu können. Lokal gesehen würde ich dann die Zeit nutzen, um Verträge für ein modernes „Soziales Zentrum“, in welchem beispielsweise die Schule, seniorengerechtes Wohnen und sozialer Wohnraum ganz bewusst unter einem Dach vereint sind, abzuschließen.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Reinthaler:Dann werde ich gleich die Termine für die von mir eingeführten, immer im Herbst stattfindenden, Ortsteilversammlungen festlegen. Sie bilden ein wichtiges demokratisches Element für den Dialog zwischen Bürgern und der Rathausverwaltung sowie die gemeinsame Ortsentwicklung.

Kommentare