Markus Brunner (UW/BBW) kandidiert für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Chieming

Markus Brunner

Markus Brunner (UW/BBW) will sich um die drei Themen Wohnen, Senioren und Sanierung der Schule vorranging kümmern. Er kandidiert für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Chieming. Hier sein Vorstellungsportrait.

Chieming – "Als anstehende Maßnahmen sehe ich die Sanierung des Schulgebäudes, vom Pfarrkindergarten und das Schaffen von Wohnraum in Leerständen und Nachverdichtung, da das Thema Flächenverbrauch stoppen an Bedeutung zunehmen wird. Auch die Bedarfsermittlung für seniorengerechtes Wohnen sowie ein Netzwerk für pflegende Angehörige wird die nächsten Jahre ein Thema sein.

Ein Augenmerk möchte ich auch auf den bereits gut aufgestellten Tourismusbereich richten. Hier ist es wichtig dran zu bleiben, auch in Hinsicht auf das Prädikat „Luftkurort“ in der ganzen Gemeinde. Ein besonderes Anliegen ist mir, den Dialog zwischen Bevölkerung und Landwirtschaft zu fördern und wieder in Gang bringen.

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hat es aufgezeigt Landwirtschaft und Verbraucher haben sich weit voneinander entfernt. Die Landwirtschaft ist seit jeher das Fundament einer Kommune. Hier geht es nicht nur um den verantwortungsvollen Umgang und Pflege unserer Kulturlandschaft für die Weitergabe in die nächste Generation, sondern auch das Verwurzelt sein in Brauchtum, Werten und christlichen Grundsätzen, welches von der Gesellschaft zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht nicht mehr für notwendig befunden wird, dessen Verlust aber umso schmerzhafter ausfallen kann.

Ein weiteres anspruchsvolles Projekt wird die Weiterentwicklung und Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde sein. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass es von mir als Bürgermeisterkandidaten allein keine Werbebanner und Plakate in den Straßen geben wird. Ich möchte hier ein Zeichen setzten, das der Klima- und Ressourcenschutz zwar in aller Munde ist, bei den Einsparungsmöglichkeiten zeigt man aber gerne auf andere wo diese sich verbessern könnten, aber ich denke, hier soll man bei sich selber beginnen, auch wenn man sich dadurch einschränken muss."

Persönliches über Markus Brunner

Alter: 46

Familienstand: verheiratet, zwei Söhne

Beruf: Sachbearbeiter am Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten Rosenheim

Hobbys: Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie, erledige Arbeiten auf dem Betrieb oder gehe in die Berge.

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten von UW und BBW in Chieming

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Brunner: Auf unseren Hof befindet sich eine Eiche, diese ist ca. 500 Jahre alt und hat einen Umfang von 6 Meter. Bei diesem Anblick, im Vergleich mit der eigenen Zeitspanne, relativiert sich einiges wieder, was gerade noch ganz wichtig war.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Brunner: Auf die Gemeinde gesehen: Würde ich als erstes Anpacken, dass alle Senioren einen Platz im Betreuten Wohnen haben oder deren Pflege gesichert ist und in einem wertgeschätzten Umfeld altern können.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Brunner: Meine Frau in den Arm nehmen und mich sakrisch freuen.

Kommentare