Kommunalwahl 2020: Irene Biebl-Daiber (CSU) bewirbt sich um das Bürgermeisteramt in Bernau

Irene Biebl-Daiber

Die Verkehrsberuhigung, eine Flaniermeile und die Bewahrung der Natur sind nur einige Themen, die sich Irene Biebl-Daiber (CSU) vorgenommen hat. Sie kandidiert für das Bürgermeisteramt in Bernau. Hier ihr Vorstellungsportrait.

Bernau - "Leinen los, damit Bernau vorankommt: Gemeinsam mit meinem Team der CSU stehe für einen klaren Kurs für unsere Heimatgemeinde. Als echte Bernauerin liegen mir Bernau und Hittenkirchen am Herzen. Seit zwölf Jahren engagiere ich mich im Gemeinderat und als Jugendreferentin. Politik bedeutet für mich: Nah bei den Menschen sein und mich um ihre Anliegen und Sorgen zu kümmern. Als Schulpsychologin bin ich es gewohnt, Leute zusammenzubringen, mit ihnen zusammenzuarbeiten und Lösungen zu finden. Im Gemeinderat werde ich ein Klima des Miteinanders schaffen über die Grenzen von Gruppierungen und Parteien hinaus.

Eine Gemeinde muss viele Aufgaben für das tägliche Leben ihrer Bürger erledigen. Vor allem will ich Bernau aber wieder mehr aktiv gestalten. Unser Strandbad und der Chiemseepark Felden sind Orte der Begegnung für Jung und Alt, für Einheimische und Erholungssuchende. Hier muss endlich etwas passieren: bei der Sanierung des Strandbades und der Aufwertung des Chiemseeparks Felden – ökologisch wie auch bei der Attraktivität. Die Chiemseestraße braucht ein schöneres Gesicht, damit dort eine liebevoll gestaltete und gemütliche Flaniermeile entsteht. Ich unterstütze eine Verkehrsberuhigung.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. +++

Auf dem alten Sportplatz kann ein Treffpunkt der Generationen entstehen. Mit der Errichtung des Pumptracks, die ich als Jugendreferentin begleitet habe, wurde ein erster Grundstein gelegt.

In Bernau gibt es viel zu tun: Die Grundschule erweitern und barrierefrei gestalten, das Strandbad sanieren, die Chiemseestraße attraktiver machen, mehr Pendlerparkplätze an Bahnhof und Autobahn schaffen, bezahlbaren Wohnraum für unsere Bernauer schaffen. Dies alles muss natürlich unter Bewahrung unserer einzigartigen Naturlandschaft geschehen – aus Verantwortung gegenüber künftigen Generationen."

+++ Hier finden Sie am Abend des 15. März 2020 das Wahlergebnis von Bernau. +++

Persönliches über Irene Biebl-Daiber

Alter: 34

Familienstand: verheiratet

Beruf: Gymnasiallehrerin

Hobbys: Reiten, Berggehen, Musi spuin und meine Hühner

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Biebl-Daiber: Zuerst am Berg, dann am See. Wenn Zeit ist, gehe ich mit meinem Mann gern auf den Nachbarberg „Gederer“, von dort hat man einen tollen Blick auf den See. Abends sind wir im Sommer fast täglich am See.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Biebl-Daiber: Als erstes mit möglichst vielen Bürgern sprechen, dann die größten Probleme lösen: Die Gemeinde entschulden, die Wohnungsproblematik lösen, Seeufer nachhaltig gestalten, die Chiemseestraße sanieren, Lärm und Verschmutzung durch die Versenkung der Autobahn reduzieren und die wunderschöne Landschaft bewahren und unseren Kreisverkehr an der Autobahnausfahrt Bernau mit einem Segelboot und schönen Blumen dekorieren! Vor allem aber die verschiedenen Meinungen zusammenbringen.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Biebl-Daiber: Wenn ich die Wahl gewinne, werde ich natürlich ein wenig Feiern und Durchschnaufen! Aber dann geht es mit vollem Einsatz an die Arbeit für die Bernauer und Hittenkirchner.

Kommentare