+++ Eilmeldung +++

Argentinische Medien berichten: Diego Maradona ist tot

Fußball-Idol angeblich verstorben

Argentinische Medien berichten: Diego Maradona ist tot

Diego Armando Maradona ist offenbar tot. Der Argentinier soll im Alter von 60 Jahren an einem …
Argentinische Medien berichten: Diego Maradona ist tot

„Trump-Radar“

Ivanka Trump: Jugendfreundin teilt brisante Erinnerungen an Donald - Trump schockt mit Vergleichen für Freundinnen seiner Tochter

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Sie sei eine enge Freundin Ivanka Trumps gewesen, schreibt die Journalistin Lysandra Ohrstrom in einem Essay. Sie enthüllt brisante Erinnerungen an die Trump-Tochter. Und an Donald Trump.

  • Eine ehemalige Freundin von Ivanka Trump urteilt harsch über sie in einem Essay.
  • Lysandra Ohrstrom beschreibt darin ihre Erlebnisse mit der Trump-Tochter und deren Vater.
  • Ivanka Trump wurde oft als „First Daughter“ bezeichnet, da sie einen großen Einfluss auf ihren Vater Donald Trump hat.

Update vom 25. November, 17.23 Uhr: Im Podcast The New Abnormal der US-amerikanischen Website The Daily Beast hat sich Ivanka Trumps Jugendfreundin erneut mit brisanten Einblicken zu Wort gemeldet. In einem viel beachteten Essay in der amerikanischen Ausgabe von Vanity Fair hat Lysandra Ohrstrom intime Informationen aus der Trump-Welt preisgegeben. Ihr Fundus an Erinnerungen an Donald Trump ist scheinbar noch nicht erschöpft.

Ohrstrom zufolge habe Ivanka Trump bei mehreren Gelegenheiten von den „verdammten armen Menschen“ gesprochen. Offenbar hat die „First Daughter“ eine Abneigung gegen Menschen, die nicht vermögend sind. Dazu passt auch ihre Reaktion, als Ohrstrom ihr ein bestimmtes Buch empfahl (siehe Erstmeldung). Auf ihr Essay habe sie zahlreiche Reaktionen erhalten, auch von ehemaligen Freunden von Ivanka Trump.

Donald Trump habe die jungen Freundinnen seiner Tochter Ivanka mit Models verglichen. Und ihnen entsprechende Namen gegeben haben. Eine nannte er laut Ohrstrom Cindy Crawford. „Die meisten Väter äußern sich nicht zu deinem Gewicht. Die meisten Väter haben nicht alle meine jungen Freunde nach verschiedenen Modellen benannt“, äußerte sich Ohrstrom.

Jugendfreundin von Ivanka Trump: Brisante Enthüllung für Trump-Tochter - Erinnerung an Donald

Erstmeldung vom 19. November:

New York - Bud Spencer und Terence Hill, Sherlock Holmes und Dr. Watson - und Donald Trump und seine Tochter Ivanka. Den beiden wird das engste Verhältnis im Trump-Clan nachgesagt. Stets hatte Trump die 39-Jährige und seinen Schwiegersohn Jared Kushner beratend in die politischen Geschäfte seines Amts als 45. US-Präsident eingebunden. Der Einfluss der als Lieblingstochter geltenden Ivanka Trump ist groß. Die Zeiten nähern sich nun dem Ende zu. Am 20. Januar 2021 wird der Demokrat Joe Biden* das höchste Amt der Vereinigten Staaten übernehmen. Damit ist auch die Zeit Ivanka Trumps als „First Daughter“, wie sie in US-Medien gerne betitelt wird, im Weißen Haus beendet. Auch, wenn der scheidende US-Präsident das nicht wahrhaben möchte und aktuell unter anderem in Wisconsin gegen die Auszählung klagt.

Die Journalistin Lysandra Ohrstrom hat sich nun in einem aufsehenerregenden Essay in der Zeitschrift Vanity Fair geäußert. Ihren Angaben nach waren sie und Ivanka Trump lange Zeit ihres Lebens beste Freundinnen. Doch diese Zeiten sind vorbei, in dem Essay stellt Ohrstrom Trump ein vernichtendes Urteil aus. Und auch ihr Vater, Donald Trump*, kommt nicht gut davon. Aus der einstigen Teenager-Freundschaft scheint sich eine starke Abneigung entwickelt zu haben. Die Gründe dafür sind vielfältig. Kurz nach den US-Wahlen ist Ohrstroms Bericht besonders brisant, denn wie Ivanka Trump auf die Niederlage ihres Vaters reagieren würde, wurde mit Argusaugen überwachtet. Gar kamen Gerüchte auf, dass Ivanka selbst Ambitionen für die Nachfolge ihres Vaters hätte.

Einstige Freundin über Trump Tochter: Donald Trump kommentierte ihr Gewicht

Bereits zu Schulzeiten seien sie und Ivanka Trump beste Freundinnen gewesen, schreibt Lysandra Ohrstrom, die mit 12 Jahren an der Chapin-Mädchenschule in Manhattans Upper East Side unbedingt dazu gehören wollte. In der Retroperspektive muten ihre Erinnerungen an diese Tage jedoch negativ an. Während Ivankas Vater, Donald Trump, stets die Kreditkarte gezückt habe, wenn Ivanka sie wollte, zeigte er sich der Freundin seiner Tochter gegenüber desinteressiert. Nur eines schien ihn brennend zu interessieren: Ob Ivanka das hübscheste oder beliebteste Mädchen der Klasse war.

Auch wenn er sonst an Lysandra Ohrstrom keinen Anteil nahm, die Veränderungen ihres Körpers schienen ihm nicht zu entgehen. So beschreibt sie einen Vorfall, wie Donald Trump Jr. ihr ein Käse-Sandwich wegnahm und Donald Trump kommentierte: „Keine Sorge. Sie braucht es nicht. Er tut ihr einen Gefallen.“ Nahm sie an Gewicht ab, gratulierte er ihr zu seiner Figur. Dass Donald Trump gerne die Äußerlichkeiten von Frauen kommentiert, ist hinlänglich bekannt. Wichtig ist ihm immer wieder zu betonen, wie gutaussehend seine Tochter Ivanka ist. Einst sagte er: „Wäre sie nicht meine Tochter, ich würde sie daten.“

Ivanka Trump: Enge Freundinnen bis zur Hochzeit - Sie habe das „Trump-Radar“

Ivanka Trump und sie seien für mehr als ein Jahrzehnt unzertrennlich gewesen. „Sicher, sie liebte es, über sich selbst zu sprechen und war schamlos eitel, aber sie war auch lustig, treu und ehrlich gesagt ziemlich aufregend“, schreibt Ohrstrom. Nach dem Abschluss wären beide ganz unterschiedliche Wege gegangen, doch stets eng verbunden geblieben. So war Ohrstrom ihren Angaben zufolge eine Brautjungfer von Ivanka Trump bei ihrer Hochzeit. Kurz danach, im Jahr 2009, sei die Freundschaft aufgrund ihrer Unterschiede zerbrochen.

Es sind zwei Vorfälle, die besonders aus Ohrstroms Essay über Ivanka Trump hervor stechen. So beschreibt sie, wie bei einem Abendessen Ivanka Trump plötzlich auf Ohrstroms Halskette aufmerksam wurde. Auf dieser stand in arabischer Schrift ihr Name. „Wie fühlt sich dein jüdischer Freund, wenn du Sex hast und ihm diese Kette ins Gesicht schlägt? Wie kannst du das Ding tragen? Es schreit nur, ‚Terrorist‘, soll Ivanka Trump zu ihr gesagt haben. Und: Als Ohrstrom Ivanka Trump das Buch „Diese gottverdammten Träume“ von Richard Russo empfahl, sagte sie: „Ly, warum sagst du mir, ich soll ein Buch über verdammt arme Leute lesen?“

„Sie hatte das Trump-Radar für Status, Geld und Macht und den Instinkt ihres Vaters, andere unter den Bus zu werfen, um sich selbst zu retten“, fasst Ohrstrom in der Vanity Fair ihr Urteil über die einstige Freundin in einen Satz zusammen. (aka) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Klebt Donald Trump derart an seiner Macht, weil er zahlreiche Gerichtsverfahren fürchtet? Eine Reportage stellt das in Aussicht. Sogar Gefängnis könnte Donald Trump erwarten.

Rubriklistenbild: © Chris O'meara/dpa

Kommentare