Hinter diesen Produkten steckt Wacker

Schnuller, Smartphones, Solarzellen und Kleber: Produkte der Wacker Chemie AG stecken in unzähligen Dingen des täglichen Lebens. Wacker Chemie hat weltweit rund 17 000 Beschäftigte – mehr als 12 000 davon arbeiten in Deutschland, knapp 10 000 am Standort Burghausen im Landkreis Altötting.

Das Chemiegeschäft des Konzerns ist in die drei Bereiche „Silicones“ (Silikonprodukte für die Industrie), „Polymers“ (unter anderem Dispersionen, Farben und Lacke) und „Biosolutions“ (unter anderem Pharmaproteine und Lebensmittelzusatzstoffe) unterteilt. Dazu kommen die Geschäftsbereiche „Polysilicon“ (Polysilizium) und „Siltronic“ (Halbleiter), der im vergangenen Jahr an die Börse gebracht wurde.

Der Konzern betreibt 25 Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien und vertreibt seine Produkte in über 100 Ländern. Der Hauptsitz des 1914 gegründeten Unternehmens liegt in München. Bis heute wird es mehrheitlich von der Familie Wacker kontrolliert.  mad

Kommentare