3 Frauen und 3 Christen in neuer Regierung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Arbeit beginnt: Regierungschef Hasem Al Beblawi

Ägypten Kairo – Begleitet von Protesten der Muslimbrüder hat Ägyptens neue Übergangsregierung gestern ihre Arbeit aufgenommen.

Mehr als tausend Anhänger des vom Militär gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi riefen in der Nähe des Kairoer Tahrir-Platzes Slogans gegen die Regierung. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton traf mit Vertretern der neuen ägyptischen Führung zusammen und rief zu einer schnellen Rückkehr zur Demokratie auf.

Das Übergangskabinett von Regierungschef Hasem al Beblawi war am Vortag vereidigt worden. Unter den 35 Mitgliedern sind drei Frauen und drei koptische Christen. Außenminister ist der frühere Botschafter in den USA, Nabil Fahmi. Zuletzt war er Dekan der Fakultät für Globale Angelegenheiten und Politik an der American University in Kairo.

Eine Schlüsselrolle hat weiterhin Armeechef Abdel Fattah al-Sisi, der Verteidigungsminister bleibt und zudem einer der Stellvertreter des Regierungschefs Beblawi ist.

Finanzminister ist Ahmed Galal, ein Wirtschaftsforscher und Autor zahlreicher Fachbücher. Er war 18 Jahre lang als Manager und Berater für die Weltbank tätig. Mit Mohammed Ibrahim wurde einer der wenigen Ressortchefs, die aus dem Kabinett des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi übernommen wurden, Innenminister. Als ehemaliger Polizeichef von Giza war er aber ohnehin ein Mann des Sicherheitsapparates.

Kultusminister ist Mohammed Saber Arab. Der Geschichtsprofessor von der islamischen Al-Azhar-Universität war von 2006 bis 2012 Direktor der Ägyptischen Nationalbibliothek. Er übernimmt eines der Ressorts, in denen Mursis Muslimbrüder eine nachhaltige Islamisierung bewirken wollten.

Der Regierung gehören aber auch einige schillernde Persönlichkeiten an. Sportminister Tahir abu Said war in den 1980er-Jahren ein gefeierter Fußballer. Informationsministerin Doraija Scharaf al-Din ist ein bekanntes Gesicht aus dem Fernsehen der Mubarak-Ära – eine Zeitlang war sie sogar Chefin der damaligen Zensurbehörde.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare