Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In China-Taiwan-Konflikt

Pelosi-Besuch in Taiwan? China warnt vor „Spiel mit dem Feuer“ - und provoziert mit Kampfjet-Manöver

  • Franziska Schwarz
    VonFranziska Schwarz
    schließen

Die US-Demokratin und Spitzenpolitikerin ist auf Asien-Reise - und besucht dabei offenbar auch Taiwan, das in Konflikt mit China steht.

Washington - Hinweise auf Taiwan-Besuch von Nancy Pelosi: Schon am Dienstag (2. August) könnte die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi in der Hauptstadt Taipeh aus dem Flieger steigen – und China vollführt dem Augenschein nach Drohgebärden. Mehrere chinesische Kampfflugzeuge sind laut einem Insider am Morgen nahe der Grenzlinie Taiwanstraße gesichtet worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters

Reist sie nach Taiwan? Die US-Demokratin und Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi

Pelosis Besuch wäre der ranghöchste Besuch eines US-Politikers seit einem Vierteljahrhundert in Taiwan, das die kommunistische Führung in Peking als Teil der Volksrepublik China ansieht. Die Spitzenpolitikerin würde sich mit der unangekündigten Visite im Rahmen ihrer Asienreise über eindringliche Warnungen aus Peking hinwegsetzen - in denen auch mögliche militärische Gegenmaßnahmen angedeutet wurden.

China und Taiwan: Darum geht es in dem Konflikt

Taiwans F-16-Kampfjet (links) überwacht einen der beiden chinesischen H-6-Bomber, die den Bashi-Kanal südlich von Taiwan und die Miyako-Straße in der Nähe der japanischen Insel Okinawa überflogen.
Chinas letzter Kaiser Puyi
Porträt von Sun Yatsen auf dem Tiananmen-Platz in Peking
Mao Zedong ruft die Volksrepublik China aus
China und Taiwan: Darum geht es in dem Konflikt

Pelosi-Reise nach Taiwan? China droht davor, „mit dem Feuer zu spielen“

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hatte US-Präsident Joe Biden in einem Telefonat am vergangenen Donnerstag vor dem Besuch gewarnt: „Diejenigen, die mit dem Feuer spielen, werden daran zugrunde gehen.“ Aus Sicht der chinesischen Führung gehört Taiwan zur Volksrepublik, obwohl es schon vor deren Gründung 1949 eigenständig regiert war.

Die 23 Millionen Einwohner zählende Insel Taiwan versteht sich auch schon lange als unabhängig. Unter Hinweis auf seine „Ein-China-Doktrin“ lehnt Peking aber offizielle Kontakte anderer Länder zur Regierung in Taipeh entschieden ab.

Die USA wenden mit Blick auf Taiwan eine Politik der „strategischen Zweideutigkeit“ an - ohne Festlegung darauf, ob sie im Falle einer chinesischen Invasion militärisch eingreifen würden. Washington erkennt zwar Taiwan nicht offiziell als unabhängigen Staat an, unterstützt aber die Regierung des Landes. (frs mit dpa-Material)

Rubriklistenbild: © Rod Lamkey/Imago

Kommentare