Berlin wartet auf Vorschläge aus Brüssel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Bundesregierung will sich zum Thema Zeitumstellung zunächst nicht äußern und wartet konkrete Vorschläge aus Brüssel ab.

„Dann werden wir uns positionieren“, sagte Vize-Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Freitag in Berlin. Die Bundeskanzlerin, gestern noch in Nigeria unterwegs, erklärte:„Ich persönlich hätte dafür eine sehr große Priorität.“

Demmer begrüßte die aktive Beteiligung der Bürger an der Online-Umfrage, bei der sich die überwältigende Mehrheit dafür ausgesprochen hat, die Zeitumstellung aufzugeben. Von den 4,6 Millionen Teilnehmern kamen rund drei Millionen aus der Bundesrepublik. In Deutschland gibt es die Sommerzeit seit 1980.

In der deutschen Wirtschaft finden die Pläne Junckers ein positives Echo. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) stellte fest: „Die Zeitumstellung hat in viele Arbeitszeitkonzepte und Logistikabläufe Unruhe gebracht – insofern begrüßt die deutsche Wirtschaft die Ankündigung der EU-Kommission.“

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare