AUSWEISUNG IN ZAHLEN

Ausweisung in Zahlen So viele Menschen werden abgeschoben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Mehr als 1200 Migranten wurden in den ersten vier Monaten des Jahres aus Bayern abgeschoben.

So viele Menschen werden abgeschoben. Im Jahr 2017 ist die Zahl der Abschiebungen im Vergleich zum Vorjahr (2016: 25 375) gesunken: 23 966 Menschen wurden vergangenes Jahr aus Deutschland ausgewiesen, davon 21 904 auf dem Luftweg, 2011 über Land und 51 per Schiff.

Aus dem Freistaat wurden 2422 Menschen ausgeflogen, 860 verließen Bayern über Land. München liegt mit 2421 Abschiebungen hinter Frankfurt am Main (6756) und Düsseldorf (4845). Eine Abschiebung fand von Nürnberg aus statt.

In diese Länder wird abgeschoben

Man muss unterscheiden, ob die Menschen auf dem Luftweg oder über Land beziehungsweise See ausgereist sind. Wir nennen die jeweils drei größten Gruppen. Auf dem Landweg haben 1025 Menschen die Bundesrepublik Richtung Polen verlassen. 201 Menschen reisten nach Belgien aus, 196 in die Tschechische Republik und ebenso viele nach Österreich. Per Flugzeug wurden mit 3429 Menschen die meisten nach Albanien ausgeflogen. Es folgen der Kosovo (2721), und Serbien (2359). Auf dem Seeweg wurden 2016 46 Menschen nach Schweden ausgewiesen, drei nach Dänemark und jeweils einer nach Norwegen und Litauen.

Menschen, die freiwillig ausreisen

Die Zahl der freiwilligen Ausreisen ist nicht genau erfasst. Für das Jahr 2016 nennt die Bundesregierung 54 069 Ausreisen durch das Bund-Länder-Programm. Dazu kommen durch die Bundesländer geförderte Ausreisen. In Bayern wurden im Jahr 2017 insgesamt 13 101 freiwillige Ausreisen registriert, die meisten davon in den Irak (1443). Viele Rückkehrer gab es auch in die Ukraine (1275), nach Afghanistan (1252) und Pakistan (1180). Der Freistaat legt bereits Zahlen für dieses Jahr vor: Bis 30. April sind 4094 Menschen freiwillig ausgereist.

An der Grenze zurückgewiesen

Wird ein Ausländer bei der Ankunft an der Einreise gehindert – zum Beispiel, weil er keine oder falsche Dokumente bei sich hat oder nicht über die Mittel verfügt, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten –, spricht man von einer Zurückweisung. Im Jahr 2017 wurden an deutschen Grenzen 12 370 Menschen zurückgewiesen, davon 7504 auf dem Landweg. Die meisten wurden an der Grenze zu Österreich abgewiesen: 7009 Personen. An den bayerischen Flughäfen wurden 594 Menschen an der Einreise gehindert.  kb

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare