ALTERNATIVE KONZEPTE

Alternative Konzepte Faires Fleisch per Mausklick Traditionell geht man zum Bauer seines Vertrauens um gutes Fleisch von glücklichen Tieren zu bek ...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
An dieser Kiste ist alles öko. foto: ökokiste e.V.

Faires Fleisch per Mausklick. Traditionell geht man zum Bauer seines Vertrauens um gutes Fleisch von glücklichen Tieren zu bekommen.

In Zeiten des Internets geht das auch online. Die Seite kaufne kuh.de ist Programm. Verbraucher kaufen sich den Teil einer Kuh per Mausklick. Geschlachtet wird die Kuh erst, wenn sie zu 100 Prozent verkauft wurde. Alles wird verwertet. Alle Infos zur Kuh und zum Bauernhof, von dem sie kommt, sind hinterlegt. Die Tiere werden artgerecht gehalten, die Landwirte arbeiten möglichst nachhaltig. Dafür bekommen die Kunden 100 Prozent natürliches Fleisch perfekt portioniert in vakuumierten Päckchen. Dahinter steckt die Crowdbutching.com GmbH aus Aub. Sie betreibt auch die Seiten kaufeinschwein.de und kaufnegans.de.

Solidarische Landwirtschaft

Beim Netzwerk Solidarische Landwirtschaft baut man auf gegenseitige Verantwortung. Landwirtschaftliche Betriebe oder Gärtnereien bilden eine Wirtschaftsgemeinschaft mit ihren Verbrauchern. Jährlich im Voraus zahlen die Kunden einen festgesetzten monatlichen Betrag an den Bauern. Dadurch kann sich dieser seiner nachhaltigen Landwirtschaft widmen, ohne sich Marktzwängen unterwerfen und Abstriche machen zu müssen. Die Abnehmer erhalten im Gegenzug die Ernte, sowie weiterverarbeitete Erzeugnisse. Mehr Informationen zum Konzept gibt’s unter: www.solidarische-land wirtschaft.org

Öko-Gemüse in der Kiste

Hinter dem Verband „Ökokiste“ stecken zertifizierte Mitgliedsbetriebe aus ganz Deutschland, die alle nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaus arbeiten. Die Kunden bestellen von daheim, welche Produkte in ihre Ökokiste sollen und bekommen sie an die Tür geliefert. Jeder Betrieb liefert im eigenen Umland aus, arbeitet aber nach verbandsweit geltenden Zertifizierungsrichtlinien. Die Waren stammen überwiegend von Bio-Erzeugern aus der Region oder von ausgewählten Partnern. Mehr Infos: www.ökokiste.de.  maw

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare