Aktuelles in Kürze

Russland: Amnesty-Büro dicht; ältere Menschen: Kleinere Wohnung

Russland

Amnesty-Büro dicht

Die russischen Behörden haben das Büro der Menschenrechtsgruppe Amnesty International in Moskau über Nacht versiegelt. Die Mitarbeiter standen am Mittwoch vor verschlossener Tür, wie der Regionaldirektor der Organisation, John Dalhuisen, berichtete. „Niemand hat uns vorher gewarnt.“ Die Stadtverwaltung von Moskau habe ihr Eingreifen nicht begründet.

ältere Menschen

Kleinere Wohnung

Geringe Einkünfte und steigende Wohnkosten werden ältere Menschen künftig häufiger zum Umzug in kleinere Wohnungen zwingen. Das sagt der siebte Altenbericht voraus, der in Berlin vom Bundeskabinett gebilligt wurde. Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) machte sich für Schritte gegen „abgehängte Orte“ stark. „Für ältere Menschen ist wichtig, guten Wohnraum zu haben, der auch bezahlbar ist – insbesondere in den Städten“, sagte Schwesig.

Kommentare