Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

AFD: Europa-Parteitag; AFGHANISTAN: Polizist tötet Kollegen; ÄGYPTEN: Al-Sisi befördert; TUNESIEN: Übergangsregierung; UNGARN: Orden zurückgegeben; ITALIEN: Ministerin tritt zurück

AFD

Europa-Parteitag

Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) ruft erneut zu einem Parteitag. Nach der aus Zeitnot vertagten Bundesversammlung in Aschaffenburg soll die Aufstellung der Kandidaten für die Europawahl nun am Samstag in Berlin abgeschlossen werden. Bisher sind erst sechs Listenplätze besetzt. Parteichef Bernd Lucke und der frühere Industriepräsident Hans-Olaf Henkel führen die Kandidaten für die Europawahl am 25. Mai an.

AFGHANISTAN

Polizist tötet Kollegen

Ein afghanischer Polizist hat in der Provinz Herat sechs seiner Kollegen erschossen und deren Waffen geraubt. Er hat sich vermutlich den Taliban angeschlossen. Im südafghanischen Helmand wurden sechs Zivilisten getötet, als ihr Auto in eine Sprengfalle geriet.

ÄGYPTEN

Al-Sisi befördert

Der ägyptische Übergangspräsident Adli Mansur hat den Kommandeur der ägyptischen Streitkräfte, General Abdel Fattah al-Sisi, zum Feldmarschall befördert. Dies teilte die Präsidentschaftskanzlei in Kairo mit. Feldmarschall ist der höchste Rang in der ägyptischen Armee.

TUNESIEN

Übergangsregierung

Tunesien hat eine neue Übergangsregierung. Der aus unabhängigen Experten bestehenden Regierung des parteilosen Ministerpräsidenten Mehdi Jomaâ gehören 21 Minister und sieben Staatssekretäre an. Die Regierungsbildung war am Wochenende zunächst gescheitert. Jomaâ hatte für das Innenministerium keinen Konsens erzielen können.

UNGARN

Orden zurückgegeben

Aus Protest gegen die Geschichtsdeutung der ungarischen Regierung hat der prominente Holocaust-Historiker Randolph L. Braham einen Verdienstorden des Landes zurückgegeben. Seit einigen Jahren laufe in Ungarn eine „geschichtsfälschende Kampagne“ der Budapester Führung, deren Ziel es sei, die Mitverantwortung Ungarns für den Holocaust zu verneinen, sagte Braham.

ITALIEN

Ministerin tritt zurück

Italiens Agrarministerin Nunzia De Girolamo ist zurückgetreten. Der Ex-Abgeordneten des mehrfachen Regierungschefs Berlusconi war vorgeworfen worden, Druck auf Politiker ausgeübt zu haben, um bei einer Auftragsvergabe an eine Klinik einen Angehörigen durchzusetzen.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare