Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

ARIEL SCHARON: In Lebensgefahr; THAILAND: Blockade geplant; SYRIEN 2013: 73 000 Kriegsopfer; PAPST FRANZISKUS: Millionen Besucher; IRAK: Terroristen herrschen

ARIEL SCHARON

In Lebensgefahr

Der frühere israelische Ministerpräsident Ariel Scharon (85) schwebt in Lebensgefahr. „Der Zustand ist kritisch“, sagte Professor Zeew Rothstein im Krankenhaus Tel Haschomer bei Tel Aviv. Scharon war 2006 nach einem schweren Schlaganfall ins Koma gefallen. In den letzten Tagen habe sich sein Zustand dramatisch verschlechtert. Lebenswichtige Organe funktionierten nicht mehr richtig, sagte Klinikchef Rothstein. Er könne aber keine Prognose über Scharons Überlebenschancen abgeben.

THAILAND

Blockade geplant

Die Regierungsgegner in Thailand planen wieder neue Massenproteste. Am 13. Januar würden hunderttausende Demonstranten die Hauptstadt Bangkok lahmlegen, kündigte Protestanführer Suthep Thaugsuban an. „Er wird versuchen, den Verkehr zum Erliegen zu bringen, deshalb werden wir die Verkehrspolizei verstärken“, sagte ein Polizeisprecher. Suthep verlangt den Rücktritt der Regierung.

SYRIEN 2013

73 000 Kriegsopfer

Mehr als 73 400 Menschen sind im Jahr 2013 in Syrien getötet worden. 34 000 von ihnen waren Zivilisten, unter ihnen 3673 Kinder. Die Gesamtzahl der Konfliktopfer in Syrien ist damit auf 130 433 gestiegen.

PAPST FRANZISKUS

Millionen Besucher

Mehr als 6,6 Millionen Menschen haben Papst Franziskus seit seiner Wahl im März 2013 besucht. Die Zahl der Teilnehmer an Generalaudienzen, Mittagsgebeten und Gottesdiensten mit dem Kirchenoberhaupt lag in diesen neun Monaten fast dreimal höher als im gesamten Jahr 2012. Damals waren 2,3 Millionen Besucher registriert worden.

IRAK

Terroristen herrschen

Terroristen haben in der irakischen Unruheprovinz Al-Anbar viele Wohnviertel und öffentliche Gebäude unter ihre Kontrolle gebracht. Auf den Straßen der Stadt sind Autos mit der Fahne der Gruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS) zu sehen. Die Sicherheitskräfte haben sich vollständig zurückgezogen. In der Stadt Ramadi kam es News vereinzelt zu Kämpfen zwischen Stammeskämpfern und ISIS-Terroristen.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare