Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Randale bei Demo Bei schweren Ausschreitungen nach einer Großdemonstration gegen die Homo-Ehe sind in Paris 293 Menschen festgenommen worden.

Gegner der rechtlichen Gleichstellung homosexueller Paare lieferten sich stundenlange Kämpfe mit der Polizei. Am Mittwoch soll Frankreichs erste Ehe homosexueller Partner in Montpellier geschlossen werden. Dort wollen zwei Männer heiraten.

Entschuldigung

Nach einem Sturm der Entrüstung hat sich der Bürgermeister der japanischen Stadt Osaka für seine Äußerungen über amerikanische Soldaten entschuldigt. Toru Hashimoto hatte vor rund zwei Wochen gesagt, die US-Soldaten sollten Bordelle besuchen, um die Zahl der Vergewaltigungen und anderer Übergriffe zu reduzieren.

Blogger verhaftet

Die vietnamesische Polizei hat einen der bekanntesten Blogger des Landes wegen regierungskritischer Äußerungen verhaftet. Dem 49 Jahre alte Truong Duy Nhat wird „Missbrauch demokratischer Freiheiten“ vorgeworfen, im Falle einer Verurteilung drohen bis zu sieben Jahre Haft.

Wut auf Mursi

Unzufriedene Ägypter erhöhen derzeit mit einer Unterschriftenkampagne den Druck auf den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi. Bei einer Anfang Mai gestarteten Aktion mit dem Namen „Tamarod“ (Rebellion) sind nach Angaben der Initiatoren bislang mehr als drei Millionen Unterschriften gegen den Staatschef gesammelt worden. Am 30. Juni soll ein Protestmarsch die Liste zum Präsidentenpalast bringen.

Zivilschutz trainiert

Unter dem Eindruck einer wachsenden Raketenbedrohung hat Israels Zivilschutz eine dreitägige Übung begonnen. Das Militär trainiert unter dem Codenamen „Wendepunkt 7“ für mögliche Angriffe aus Syrien, dem Libanon und dem Gazastreifen.

Million abgezweigt

Ein regionaler Verbündeter des italienischen Ex-Regierungschefs Silvio Berlusconi ist wegen Veruntreuung von Parteigeldern zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der 41 Jahre alte Franco Fiorito, früher Fraktionschef der Berlusconi-Partei PdL (Volk der Freiheit) in Latium, wurde für schuldig befunden, mehr als eine Million Euro aus der Parteikasse abgezweigt zu haben.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare