Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brand auf einem Wagen

Drama bei Karnevalsumzug: Eine Person schwer verletzt - Helfer erleiden Verbrennungen

Karneval in Luzern
+
Eine Person wurde bei einem Umzug in Oberhausen schwer verletzt.

Ein tragisches Unglück ereignete sich beim Karnevalsumzug in Oberhausen. Ein Mensch wurde dabei schwerstverletzt, mehrere weitere Teilnehmer leicht.

Oberhausen - Beim traditionellen Karnevalsumzug in Oberhausen-Osterfeld ist am Samstagnachmittag ein Wagen in Brand geraten. Ein Mensch wurde schwerstverletzt, weitere leicht, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Das Unglück ereignete sich demnach vor Beginn des Zuges.

Der Schwerstverletzte habe auf einem Karnevalswagen mit benzinbetriebenem Stromgenerator versucht, Kraftstoff nachzugießen, ohne das Gerät auszustellen, sagte der Sprecher. Das habe eine Verpuffung verursacht, eine Stichflamme habe den Karnevalisten schwer verletzt. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Vier Helfende erlitten leichte Verletzungen durch das Feuer an Armen und im Gesicht, wie der Polizeisprecher ausführte. Ein Helfer brach sich das Bein. Der Karnevalszug startete laut örtlicher Medien mit großer Verspätung.

Ein schreckliches Unglück ereignete sich auch auf dem Meer. In Australien sind Vater und Sohn bei einer Rettungsaktion ums Leben gekommen.

Lesen Sie auch: Vier kleine Kinder sterben in Flammen-Hölle - Polizei bestätigt tragische Befürchtung der Nachbarn. 

AFP

Mehr zum Thema

Kommentare