Motiv: Groll auf Frauen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Toronto – Der Amokfahrer von Toronto war womöglich von einem Groll auf Frauen getrieben.

Seine Opfer seien überwiegend Frauen im Alter zwischen etwa 20 und 80 Jahren, teilte der Chefermittler Graham Gibson am Dienstag mit. Kurz vor der Tat habe der 25-jährige Alek Minassian zudem eine „kryptische“ Nachricht im Online-Netzwerk Facebook hinterlassen. Es gebe allerdings „keinen Beweis“ dafür, dass er es nur auf Frauen abgesehen habe.

Auf Facebook habe Minassian wenige Minuten, bevor er mit dem Mietwagen losgefahren sei, dem 22-jährigen US-Bürger Elliot Rodger seine Bewunderung ausgesprochen. Rodger hatte 2014 im US-Bundesstaat Kalifornien sechs Menschen und anschließend sich selbst getötet, nachdem er zuvor Frust über seine Jungfräulichkeit und über eine Zurückweisung durch Frauen geäußert hatte.

Der Amokfahrer von Toronto bezog sich laut Polizei auch auf eine sogenannte „Incel Rebellion“: „Incel“ ist eine Abkürzung für die englische Bezeichnung „involuntarily celibate“, was unfreiwilliges Single-Dasein oder unfreiwillige sexuelle Enthaltsamkeit bedeuten kann. Der Begriff „Incel Rebellion“ taucht häufig in Internetgruppen auf, in denen frustrierte Männer Frauen beschimpfen.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare