Menschen aus aller Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sophia Loren

Die spanische Infantin Cristina, die Schwester von König Felipe VI., bleibt im Prozess um einen Finanzskandal unter Anklage. Ein Gericht in Palma de Mallorca lehnte am Freitag den Antrag der Verteidigung ab, die Anklage zurückzuziehen. Auch als vierfache Großmutter kann sich Filmdiva Sophia Loren noch immer sehen lassen: Mit 81 Jahren ist sie nun die Protagonistin eines Werbespots für ein neues Parfüm des Modehauses Dolce & Gabbana.

Der 50-Jährigen wird zur Last gelegt, ihrem Mann, Iñaki Urdangarin, Beihilfe zum Steuerbetrug geleistet zu haben. Der Ex-Handballstar ist in dem Prozess einer der Hauptangeklagten. Er soll als Präsident einer Stiftung mit einem Geschäftspartner rund sechs Millionen Euro Steuergelder unterschlagen haben. Cristina ist in der Geschichte der spanischen Monarchie die erste nahe Verwandte eines Königs, die in einem Finanzverfahren angeklagt ist.

„Solche Dinge können passieren“, sagte die Loren der Zeitung „Corriere della Sera“ (Freitag). „Ich bin irgendwie zeitlos, und es gefällt mir, immer weiterzumachen, mich für alles zu interessieren.“

Der Musiker und Ex-Genesis-Sänger Phil Collins (64) hat sich mit seiner Ex-Frau versöhnt. „Ja, ich bin sehr glücklich, wieder mit Orianne und meinen beiden Söhnen Nicholas und Matthew zusammen zu leben“, sagte der Brite in einem Interview mit dem Radiosender SWR3. „Wir haben beide eingesehen, dass es ein Fehler war, auseinanderzugehen, und diesen Fehler haben wir korrigiert.“ Er könne jetzt wieder ein Vater für seine Söhne sein. „Das ist ein wunderschönes Geschenk“, sagte der Sänger, der nicht nur mit seiner früheren Band Genesis, sondern auch solo große Hits hatte. Die Scheidung von der mehr als 20 Jahre jüngeren Orianne Cevey war Collins’ dritte Scheidung gewesen und hatte ihn 25 Millionen Pfund (32,9 Millionen Euro) gekostet.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare