MENSCHEN AUS ALLEr Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hollywood-Star Tom Hanks (57) möchte keine geschönten Rollen spielen. Er habe darauf bestanden, den US-amerikanischen Filmproduzenten Walt Disney rauchend und trinkend darzustellen, sagte er dem britischen Internetportal „Sky News“.

Demnach hätte er die Rolle nicht angenommen, wenn Disney den Charakter des eigenen Firmengründers geschönt und eine „Onkel-Walt-Version“ präsentiert hätte. Er möge die Herausforderung zu sagen: „Wir werden die Geschichte so erzählen, wie sie passiert ist, und wir werden sie so stauchen, dass sie in einen zweistündigen Film passt.“ Walt Disney war 1966 gestorben. Hanks spielt ihn im Film „Saving Mr. Banks“.

Für Schauspielerin Andrea Sawatzki (50) ist gutes Essen ein Mittel gegen Streitereien unter dem Weihnachtsbaum. „Damit kann man streitsüchtige Familienmitglieder am besten beruhigen“, sagte die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin dem Magazin „Nido“. Traditionell koche am Heiligen Abend ihr Mann, Schauspieler Christian Berkel (56). Sein Rezept: Rehrücken, Blaukraut und Kartoffelbrei.

Für Udo Lindenberg (67) ist das schönste Weihnachtsgeschenk als Kind eine kleine Blechtrommel gewesen. „Eine Trommel. Ratter, ratter – bin ich um den Weihnachtsbaum rum“, sagte der Rockmusiker dem UN-Kinderhilfswerk Unicef laut Mitteilung vom Freitag. Damals habe er auf allem rumgetrommelt: auf Benzinfässern, Bratpfannen und Blumenvasen. Große Ölfässer seien sein Schlagzeug gewesen. „Und da kriegt klein Udo aus Gronau zu Weihnachten eine kleine Blechtrommel. Das werde ich nie vergessen. Mit der bin ich dann auch ins Bett gegangen“, fügte der Rockmusiker hinzu.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare