Gedenken

Yusuf Islam tritt bei Trauerfeier in Christchurch auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der britische Sänger Yusuf Islam (2006). Foto: Roland Magunia/ddp pool

Der britische Musiker zeigt Haltung. Er hat sich mit einem Auftritt bei einer großen Trauerfeier für die 50 Todesopfer des Anschlags auf zwei Moscheen in Neuseeland angesagt.

Wellington (dpa) - Der britische Liedermacher Yusuf Islam - einst als Cat Stevens weltberühmt geworden - will in Neuseeland bei einer großen Trauerfeier für die 50 Todesopfer des Anschlags auf zwei Moscheen auftreten.

Der 70-Jährige ("Morning has broken") gehört zu den Künstlern, die bei der Veranstaltung am Freitag in der Stadt Christchurch singen werden, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte. Als Cat Stevens hatte er in den 60/70er-Jahren großen Erfolg. 1977 trat er zum islamischen Glauben über und wechselte dann auch seinen Namen.

Bei dem Anschlag am 15. März wurden 50 Menschen getötet und mehrere Dutzend verletzt. Der mutmaßliche Täter - ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien - sitzt in Untersuchungshaft. Ihm droht lebenslange Haft.

Vergangene Woche hatte es in Christchurch bereits eine erste Trauerfeier gegeben. Ganz Neuseeland gedachte mit zwei Schweigeminuten der Opfer. Zu der Trauerfeier am Freitag werden auch Politiker und Kirchenvertreter aus dem Ausland erwartet.

Erneut zu Anschlägen kam es am Ostersonntag, den 21. April 2019, in Colombo, Sri Lanka. Die Bombenanschläge forderten über 300 Menschenleben. Mittlerweile reklamiert der Islamische Staat die Tat für sich

Zurück zur Übersicht: Leute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare