Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trotz 35 Jahre Altersunterschied

Woody Allen sieht seine Ehe als Glücksfall an

Woody Allen
+
Woody Allen und seine Frau Soon-Yi.

New York - US-Regisseur Woody Allen betrachtet seine Ehe mit seiner 35 Jahre jüngeren Adoptivtochter Soon-Yi als Glücksfall. Die beiden heirateten 1997.

US-Regisseur Woody Allen betrachtet seine Ehe mit seiner 35 Jahre jüngeren Adoptivtochter Soon-Yi als Glücksfall. "Ich habe diese Beziehung begonnen und ich dachte, das wäre nur eine Liebelei", sagte der fast 80-jährige Regiemeister in einem seltenen Interview dem US-Radiosender NPR. "Ich hatte Glück, wir haben 35 Jahre Altersunterschied, und die Dynamik funktioniert."

Woody Allen erzählte in dem am Mittwochabend veröffentlichten Interview, dass er und Soon-Yi nach dem Beginn ihrer Beziehung zusammengezogen seien "und das hat uns gefallen". Er fügte hinzu: "Und der Altersunterschied schien keine Rolle zu spielen. Im Gegenteil." Der Regisseur, der zwei Töchter mit Soon-Yi adoptierte, hob hervor: "Ich hatte Glück." Er habe eine "väterliche" Beziehung zu ihr gehabt.

Die Schauspielerin Mia Farrow, die 13 Filme mit Woody Allen gedreht hatte, hatte den Regisseur 1992 verlassen. Sie hatte Fotos der nackten Soon-Yi, die sie mit ihrem früheren Ehemann adoptiert hatte, bei Woody Allen gefunden. Der Regisseur und Soon-Yi, seine dritte Frau, heirateten 1997.

AFP

Mehr zum Thema

Kommentare