“Als ich davon hörte, habe ich ...“

Skurril, wie Margot Hellwig nun in München wohnt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Margot Hellwig zeigt Herz für einen Studenten.

In München sucht ein Student fünf Monate lang nach einer Wohnung - ohne Erfolg. Dann kommt Volksmusik-Sängerin Margot Hellwig ins Spiel.

München - Fünf Monate lang hat Medizin-Student Thomas Frank aus Kärnten in München eine Wohnung gesucht. Ohne Erfolg. Gegenüber der Bild-Zeitung erklärte der 20-Jährige: „Auf viele Bewerbungen bekam ich nicht mal eine Antwort.“ Als Volksmusik-Sängerin Margot Hellwig (78) aus ihrem Bekanntenkreis von seinen Problemen mitbekam, änderte sich die Situation. Für beide.

Margot Hellwig nahm den Studenten in ihrem Haus auf, bildet seit Sommer 2018 eine WG mit ihm, wie die Bild berichtet (Artikel hinter Bezahlschranke). Hellwig gegenüber Bild: „Als ich von seinen Problemen hörte, habe ich gesagt, dass er in dem alten Kinderzimmer meines Sohnes wohnen kann.“ Vorteile: Er hat jetzt endlich eine Wohnung, sie ist nicht mehr einsam. Denn: Ihr Ehemann Arthur Lindermayr (90) starb Ende November 2016. Seitdem wohnt Hellwig allein in dem großen Haus in München.

Margot Hellwig ist begeistert von ihrer Münchner WG mit einem Studenten

Klappt die aufgrund - wie tz.de* berichtet - hoher Mietpreise in München entstandene Alt-Jung-WG? Margot Hellwig erklärt Bild zufolge: „Die Wäsche macht er selber, putzt seinen Bereich selber. Wer im Haus ist, räumt die Spülmaschine aus.“ Und ab und zu hält der Student auch ein Schmankerl für sie bereit: „Manchmal kocht Thomas in der Küche Spezialitäten wie Kaiserschmarrn. Dann darf ich probieren.“ Und auch „der Junge“ ist begeistert vom Zusammenleben: „Margot ist total unkompliziert. Wir helfen uns, wo wir können.“

Margot Hellwig hat sich kürzlich erst zu einem anderen Thema geäußert - und zwar zum Aus von „Willkommen bei Carmen Nebel“.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

kub

Zurück zur Übersicht: Leute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare