Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Stehen wir hier die nächste halbe Stunde“

„Wie ein Unternehmen so beschissen sein kann“: Katja Burkard sauer auf die Deutsche Bahn

Katja Burkard regt sich über die Deutsche Bahn auf. (Fotocollage)
+
Katja Burkard regt sich über die Deutsche Bahn auf. (Fotocollage)

Katja Burkard reist als Moderatorin viel in unterschiedliche Städte. Weil ihre letzten Verbindungen Verspätungen hatten, äußerte sie sich erbost auf Instagram. Dort schimpfte sie auf die Deutsche Bahn.

Köln - Katja Burkard (57) ist als Moderatorin viel unterwegs. Dafür nutzt die „Punkt 12“-Bekanntheit auch oft die Bahn, um von A nach B zu kommen. So ging es zuletzt auf einen Dreh nach Baden-Baden, auf dem sie auch ihre Hair- und Make-up-Artist begleitete, wie sie ihre Fans per Zugselfie auf Instagram wissen ließ.

Katja Burkard sauer über Zugverspätung

Über den Drehtag kann Katja Burkard nur schwärmen: „Wir hatten einen ganz tollen und vor allem inspirierenden Dreh in Baden-Baden“, schreibt sie zu einem Selfie mit ihrer Begleitung. Doch mit ihren beiden Fahrten, zunächst von Köln nach Baden-Baden und anschließend wieder zurück, war Burkard offenbar nicht so zufrieden, wie sie in ihrer Instagramstory klarstellt. Mit bösem Smiley schreibt sie: „Einfach ohne Worte...“

Burkard erklärt ihren Unmut: „Es ist einfach hoffnungslos. Gestern hingefahren von Köln nach Baden-Baden, drei Stunden Verspätung. Jetzt erste Bahn konnten wir nicht nehmen, weil wir sonst den Anschlusszug nicht bekommen hätten. Jetzt stehen wir hier die nächste halbe Stunde.“

„Wie ein Unternehmen so beschissen sein kann“: Katja Burkard sauer auf die Deutsche Bahn

Immerhin ein Lichtblick: Die Klimaanlage läuft, führt die Moderatorin aus. Trotzdem ist Katja Burkard so richtig wütend: „Also: Ich verstehe das einfach nicht, wie ein Unternehmen so beschissen sein kann.“

Vor der TV-Kamera im Greenscreen-Studio berichtete die 57-Jährige von einem „Geh-Handicap“. Katja Burkard konnte am Set von „Punkt 12“ in engem Rock und Highheels nicht laufen. Verwendete Quellen: instagram.com/katja_burkard_official

Mehr zum Thema

Kommentare