Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Absichtliche Demütigung?

Erfuhr Prinz Harry als Letzter vom Tod der Queen? König Charles sieht sich zu Statement genötigt

  • Claire Weiss
    VonClaire Weiss
    schließen

Am 8. September versetzte die Nachricht vom Tod der Queen die ganze Welt in Trauer. Der Palast soll Prinz Harry über das Ableben von Königin Elizabeth II. nur fünf Minuten vor der Öffentlichkeit informiert haben. Um den royalen Aussteiger zu demütigen?

Wie „The Telegraph“ am Sonntagabend (18. September) berichtete, soll König Charles III. (73) seinem jüngsten Sohn, Prinz Harry (38), nur fünf Minuten vor der öffentlichen Bekanntmachung vom Tod seiner Großmutter, Queen Elizabeth II. (†96), erzählt haben. Doch stimmt das wirklich? Der Palast veröffentlichte inzwischen ein Statement.

Simple Erklärung für späte Information über den Tod von Queen Elizabeth II.?

Als Prinz Harry am 8. September endlich vom Tod von Queen Elizabeth II. erfuhr, soll Premierministerin Liz Truss schon seit zwei Stunden davon gewusst haben. Doch Prinz Harry soll nicht absichtlich so spät informiert worden sein. Es gibt eine ganz einfache Erklärung dafür.

Prinz Harry muss den Verlust seiner geliebten Großmutter verkraften.

Queen Elizabeth II. war am Tag ihres Todes ins Krankenhaus eingeliefert worden, die gesamte royale Familie war in Alarmbereitschaft. Und Prinz Harry war auf dem Weg nach Schottland, um seiner geliebten Großmutter Lebewohl zu sagen. Doch er schaffte es nicht mehr rechtzeitig. „Daily Mail“ geht davon aus, dass sich Prinz Harry im Flieger befunden habe und man ihn deshalb nicht erreichen konnte. Direkt nach seiner Landung in Schottland habe er dann vom Tod der Queen erfahren.

Alle News zu Queen Elizabeth II. auch in unserem Newsletter kompakt zusammengefasst. Hier anmelden.

König Charles III. gibt ein öffentliches Statement ab

Dass sich der Palast zu Gerüchten äußert, ist eher ungewöhnlich. In einem kurzen Statement seitens König Charles III. heißt es nun aber: „Die Öffentlichkeit wurde erst informiert, nachdem alle Familienmitglieder informiert worden waren“. „The Telegraph“ daraufhin seinen Bericht geändert und bestätigt, dass Harry nicht anders behandelt worden sei, als andere Familienmitglieder.

Anderthalb Wochen nach dem Tod von Queen Elizabeth II. findet ihre Beerdigung am Montag, 19. September, statt. Die Gästeliste sorgt dabei für einige Überraschungen. Verwendete Quellen: thetelepragh.co.uk, dailymail.co.uk, rtl.de

Rubriklistenbild: © IMAGO / PA Images & Christopher Furlong/dpa

Kommentare