Biblisches Alter

Papagei von Pippi Langstrumpf gestorben

"Rosalinda" im Karlsruher Zoo neben Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Foto: Uli Deck
+
"Rosalinda" im Karlsruher Zoo neben Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Foto: Uli Deck

Pippi Langstrumpf ist längst eine Legende aus fernen Kindertagen. Jetzt ist ihr Papagei gestorben.

Karlsruhe (dpa) - Der Pippi-Langstrumpf-Papagei Rosalinda ist tot. Mit 51 Jahren habe der hellrote Ara ein "fast biblisches" Alter erreicht, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Karlsruhe vom Sonntag. Das Tier starb demnach am Samstag im Karlsruher Zoo auf dem Arm von Zoodirektor Matthias Reinschmidt an Altersschwäche.

Rosalinda ist der Filmname des Vogels, der durch den Film "Pippi in Taka-Tuka-Land" bekannt wurde. Der Ara - eigentlich ein Männchen mit Namen Douglas - war erst 2016 aus dem schwedischen Malmö nach Karlsruhe gekommen.

Mitteilung Pippi-Langstrumpf-Papagei

Auch eine andere Nachricht schockt die Fans der Serie. Die Schauspielerin Maria Persson wurde durch die „Pippi Langstrumpf“-Filme berühmt. Heute ist von dem früheren Ruhm nichts mehr übrig geblieben.

Mehr zum Thema

Kommentare