Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NBC beendet Zusammenarbeit mit Trump

Donald Trump teilt gerne aus. Foto: Tannen Maury
+
Donald Trump teilt gerne aus. Foto: Tannen Maury

New York (dpa) - Nach dem spanischsprachigen Fernsehsender Univision hat auch der TV-Sender NBC seine Zusammenarbeit mit dem Milliardär und US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump (69) wegen dessen fremdenfeindlichen Äußerungen beendet.

Die Wahlen zur Miss USA und Miss Universe, die Trump produziert, würden nach seinen «herabwürdigenden Äußerungen» künftig nicht mehr bei NBC ausgestrahlt, teilte der Sender am Montag mit.

Trump hatte zuvor bereits angekündigt, nicht mehr bei der Show «The Apprentice» (etwa: Der Lehrling) mitzumachen. Das bestätigte NBC nun. «The Apprentice» hieß in einer deutschen Version «Big Boss» und wurde von Fußball-Manager Reiner Calmund moderiert.

Trump gab Mitte Juni bekannt, sich um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner zu bewerben. In seiner Rede sprach er abfällig über mexikanische Einwanderer in den USA. «Sie bringen Drogen, Verbrechen, Vergewaltiger», sagte der Immobilienunternehmer.

Seine Äußerungen lösten bei Hispanics in den Vereinigten Staaten und in Lateinamerika Empörung aus. Auch südamerikanische Musiker und Moderatoren sagten ihre Teilnahme an der Miss-USA-Wahl ab.

Bericht der New York Times

Mitteilung von NBC

Kommentare