Nerv eingeklemmt

Matthias Schweighöfer bricht Konzert in Erfurt ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Matthias Schweighöfer musste ein Konzert abbrechen. Foto: Britta Pedersen

In Moment ist er als Musiker unterwegs. Dabei erlebte Matthias Schweighöfer allerdings ein kleines Malheur.

Erfurt (dpa) - Der Schauspieler, Regisseur und Sänger Matthias Schweighöfer ("100 Dinge") hat ein Konzert in Erfurt unter Schmerzen abgebrochen. Der 37-Jährige klemmte sich bei dem Auftritt am Dienstagabend einen Nerv ein, wie der Konzertveranstalter am Mittwoch mitteilte. Zugleich wurde bekanntgegeben, dass der für den Abend in Zwickau geplante Auftritt abgesagt wurde. Schweighöfer werde seine Tour "Lachen, Weinen, Tanzen" am 25. Januar in Köln fortführen.

Der Sänger musste den Angaben zufolge die Bühne auf dem Messegelände in der thüringischen Landeshauptstadt vorzeitig verlassen, als er sich kurz vor dem Ende der Show bei einer unglücklichen Bewegung einen Nerv einklemmte und die Show nicht beenden konnte. Schweighöfer habe sich noch in der Nacht in ärztliche Behandlung begeben. Bei einer erneuten Gesundheitsprüfung in den frühen Morgenstunden wurde demnach auf ärztliches Anraten entschieden, das Konzert in Zwickau abzusagen.

Alle Fans, die Karten für Zwickau haben, könnten die Tickets zurückgeben. Es bestehe aber auch die Möglichkeit, diese für die Konzerte in Berlin oder Cottbus zu nutzen, hieß es.

Tour

Zurück zur Übersicht: Leute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare