Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Angeborener Herzfehler

Kinderklinik benennt Zimmer nach Jimmy Kimmels Sohn

Der US-Talkmaster Jimmy Kimmel zeigt sich gerührt. Foto: Chris Pizzello
+
Der US-Talkmaster Jimmy Kimmel zeigt sich gerührt. Foto: Chris Pizzello

Wegen eines angeborenen Herzfehlers musste der kleine Billy bereits zwei Mal im «Children's Hospital Los Angeles» operiert werden. Nun hat der Sohn von Moderator Jimmy Kimmel dort sein eigenes Zimmer.

Los Angeles (dpa) - Das Kinderkrankenhaus in Los Angeles hat ein Behandlungszimmer nach Jimmy Kimmels herzkrankem Sohn Billy benannt. Der rund zehn Monate alte Junge war dort seit seiner Geburt zwei Mal operiert worden.

Die Moderatorin Ellen DeGeneres (60) überraschte den Oscar-Moderator am Dienstag (Ortszeit) in ihrer Show mit dieser Nachricht und ließ ein kurzes Video einblenden, das Ärzte und Pflegepersonal des Herz-Instituts vor dem Zimmerschild mit der Aufschrift «Zu Ehren Billy Kimmels» zeigt. Außerdem hatte DeGeneres mehrere Krankenschwestern in die Show eingeladen, die den Säugling damals betreut hatten.

Bei Kimmel kam die Aktion gut an: «Wow, vielen Dank», sagte der 50-Jährige gerührt. «Das bedeutet mir viel.» Der Talkmaster war in den vergangenen Monaten sehr offen mit der Erkrankung seines Sohnes umgegangen. Im Dezember hatte er seine Late-Night-Show mit Billy auf dem Arm moderiert und an die US-Politiker appelliert, mehr für die Gesundheitsversorgung von Kindern zu tun, deren Eltern nicht so wohlhabend seien wie er selbst.

Ausschnitt aus "The Ellen DeGeneres Show"

Kommentare