Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachwuchs

Jungelefant Otto liebt den großen Auftritt

Jungelefant Otto
+
Der fast fünf Monate alte Asiatische Elefantenbulle Otto im Tierpark Hellabrunn.

Der Elefantenjunge hat sich schnell an Menschen gewöhnt. Er zieht für die Zoobesucher in Münchens Tierpark Hellabrunn sogar gern eine kleine Show ab.

München (dpa) - Der Jungelefant Otto aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn liebt den großen Auftritt vor Besuchern. «Er ist schon eine kleine Rampensau», sagte Tierparksprecherin Lisa Reininger am Donnerstag.

Als der Zoo nach monatelanger Schließung wegen Corona Anfang März wieder öffnete, sah das knapp fünf Monate alte Tier zum ersten Mal viele Menschen vor seiner Anlage. Otto sei erst zögerlich gewesen, doch mittlerweile liebe er es, eine Show abzuziehen, mit viel «Törööö». «Das hat er ziemlich schnell mitbekommen, dass die Leute das toll finden.»

Dem «Ottifanten»-Erfinder Waalkes dürfte das gefallen. Noch hat der 72-jährige Komiker den Jungbullen nicht getroffen. «Aber wir haben überlegt, dass wir ihn einladen», sagte Reininger.

Klein-Ottos Mutter Temi säugt ihn noch, er kostet aber auch schon Obst und Gemüse. Nur mit der Feinmotorik hapert es, etwa wenn er ein Kohlrabiblatt mit dem Rüssel ins Maul befördern will. «Aber er guckt sich viel ab und ist unermüdlich, was das Üben mit dem Rüssel angeht», meinte Reininger.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-56007/2

Tierpark Hellabrunn

Kommentare