Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schminke für heiße Tage

Hohe Temperaturen: So verläuft das Make-up nicht

Hohe Temperaturen Make-up Hitze
+
Wer bei schweißtreibenden Temperaturen nicht aufs Make-up verzichten mag, sollte auf wasserfeste Wimperntusche und mattierendes Puder setzen. So lässt sich verhindern, dass die Schminke schnell verläuft.

Hitze und Schweiß können fürs Make-up eine echte Herausforderung sein. Doch es gibt Tipps, wie man Wimperntusche, Lippenstift und Foundation vorm Zerfließen bewahren kann.

Darmstadt - Der Schweiß läuft und die Wimperntusche gleich mit: Bei hohen Temperaturen schwitzt man häufig auch an Stirn, Nase und rund um die Augen. Wer auf Make-up nicht verzichten, aber Panda-Augen vermeiden will, sollte im Sommer besser wasserfeste Wimperntusche und Lidschatten auf Puderbasis verwenden. Das rät „haut.de“.

Ein Eye-Primer, also eine Grundierung speziell für die Augen, die vor dem Lidschatten auf die Augenlider aufgetragen wird, verhindert zusätzlich, dass sich die Farbe in der Lidfalte absetzt oder verläuft.

Getönte Tagescreme statt schwerem Make-up

Bei der Foundation gilt: Je höher die Temperaturen, desto leichter sollte die Textur sein. Statt klassischer Foundation kann deshalb im Sommer der Griff zur getönten Tagescreme eine gute Wahl sein. Die Cremes, die im Handel oft als BB- oder CC-Cremes zu finden sind, spenden Feuchtigkeit und mattieren gleichzeitig den Teint. Wer in die Sonne geht, sollte darauf achten, dass die getönten Cremes auch über einen UV-Schutz verfügen.

Bei fettiger Haut empfiehlt „haut.de“, nach der Grundierung mit einer BB- oder CC-Creme zusätzlich zum Kompaktpuder zu greifen. Es saugt Fett und Schweiß auf und mattiert zusätzlich.

Übrigens: Lippen haben zwar keine Schweißdrüsen. Schwitzt man aber um den Mund herum, kann auch der Lippenstift leicht verlaufen. Im Sommer sollte man deshalb vor allem auf matte Lippenstiftfarben setzen. Sie enthalten weniger Öle und Wachse - und verschmieren deshalb nicht so leicht. Auch ein Primer für die Lippen kann helfen, dass der Lippenstift bei hohen Temperaturen länger hält. dpa

Kommentare