Böse Vorwürfe

Nur ein „Möchtegern“? Schlager-Kollege lästert böse über Helene Fischer ab - „mich berührt sie nicht“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Helene Fischer wirkt nicht nur dank ihres gelben Kleides wie ein wahrlicher Sonnenschein auf der Bühne. Dennoch muss sie sich nun böse Kommentare von einem ihrer Kollegen gefallen lassen. 

Sie füllt Stadien und verkauft Tonträger ohne Ende: Helene Fischer gilt als Deutschlands erfolgreichste Schlager-Queen. Doch Gesangskollege Christian Anders zieht nun böse über sie her. 

  • Helene Fischer gilt als wahrliche Schlagerqueen.
  • Für viele ist sie sogar die erfolgreichste Sängerin Deutschlands. 
  • Ihr Schlagerkollege Christian Anders zog nun allerdings böse über die Sängerin her.

Berlin - „Atemlos“ - oder besser sprachlos - dürfte einen die Karriere dieser zierlichen Dame mit umso größerer Stimme machen: Helene Fischer hat sich innerhalb der letzten Jahre in die deutsche Schlagerelite vorgekämpft und es sich da offensichtlich erstmal gemütlich gemacht. Für viele gilt die Blondine mit russischen Wurzeln sogar als Deutschlands erfolgreichste Sängerin überhaupt: Ihr Ohrwurm „Atemlos“ wird nach wie vor auf zahlreichen Feiern rauf und runter gespielt und unlängst kürte die GfK Entertainment ihr Album „Farbenspiel“ gar zum erfolgreichsten Album des vergangenen Jahrzehnts. Daneben brachte Helene aber auch zahlreiche andere Alben heraus. 

Umso überraschender sind da die Worte ihres Schlager-Kollegen Christian Anders, der seinerseits ebenfalls als Legende seines Faches gilt. Denn in einem Interview kritisierte der Sänger Helene als „Möchtegern“ und zog böse über sie her. 

Christian Anders hat die Freude am Schlager verloren - und lästert über Helene Fischer

Eigentlich sollte er mehr als einen Grund haben, positiv gestimmt zu sein: Christian Anders hat es geschafft, mit Liedern wie beispielsweise „Geh nicht vorbei“ oder „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ mehr als nur den ein oder anderen Hit zu landen und wird nach jahrelanger Karriere von vielen als Schlagerlegende angesehen. Dazu kommt, dass der Sänger am 15. Januar 2020 seinen 75. Geburtstag feiern darf. Eines allerdings scheint dem Sänger die gute Laune ordentlich zu verderben: der moderne Schlager. Denn wie Anders nun in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ erklärte, habe er den Spaß daran bereits verloren - vor allem mit Blick auf Helene Fischer, die ein Dorf in Ausnahmezustand versetzt

Auch Schlagerkollege Ross Antony hat sich mit privaten Details zu Florian Silbereisen und Helene Fischer geäußert. 

„Möchtegern-Las-Vegas-Seite“: Christian Anders lästert über Helene Fischer

So sind es in erster Linie deren glamourös und farbenprächtig inszenierten, actionreichen Bühnenshows, die dem Musiker offensichtlich stark missfallen. „Bei ihr bejubeln die Leute vor allem das ganze Brimborium um sie herum, diese Möchtegern-Las-Vegas-Seite“, kritisiert Anders seine Schlagerkollegin und meint aber, „wenn Helene Fischer einen Buckel hätte und damit allein auf der Bühne stünde, würde keiner hinhören. Mich berührt sie nicht.“

Aller Vorwürfe zum Trotz kann Helene Fischer allerdings bereits in jungen Jahren auf eine unvergleichliche Karriere zurückblicken.

Lieber Ozzy statt Helene: Christian Anders plant neue Ballade in seinem Bühnenprogramm

Ein anderer, beziehungsweise dessen Musik, scheint es Christian Anders dabei schon mehr angetan zu haben. So verkündet neben all der Helene-Kritik ganz stolz die frohe Botschaft: „Nach zehn Jahren Verhandlungen ist es meiner Frau gelungen, sich mit Ozzy Osbourne zu einigen. Ich darf endlich seinen Hit ,Dreamer‘ singen.“ 

So will Christian Anders seinen Geburtstag feiern

Wenn das also mal nicht ein Grund zum Feiern ist - wäre da außerdem ja auch noch sein Geburtstag. Den werde er ebenfalls mit jener offensichtlich so verhandlungsstarken Dame verbringen, die ihm das Ozzy-Osbourne-Glück beschert hat. So erklärt Christian Anders: „Ich feiere mit meiner Frau. Vielleicht machen wir einen spontanen Trip nach Mallorca.“ Mit Frust am steigenden Alter oder Neid infolge der Nachwirkungen der berühmten „Midlifecrisis“ haben seine harschen Worte gegenüber Helene Fischer allerdings offensichtlich wohl nichts zu tun. Denn Christian Anders gibt sich betont lässig; Alter bedeute ihm nichts: „Ich habe mit 18 aufgehört, die Lebensjahre zu zählen“, verrät der Schlagerstar. Bleibt trotzdem zu hoffen, dass für ihn noch viele davon hinzukommen - und er dann womöglich auch die Freude an seinem Musikgenre wiederfindet. 

Grund zur Freude und zum Jubeln gab es aktuell für alle Schlagerfans auch bei der großen ARD-Show „Die Schlagerchampions“, bei der sich zahlreiche der ebensolchen die Klinke in die Hand gaben. Im Vorfeld hatten einige ja fleißig darüber spekuliert, ob nicht vielleicht auch Helene Fischer dort zu sehen sein werde. Zuletzt flimmerte sie ja noch mit ihrer eigenen „Helene Fischer Show“ über zahlreiche deutsche TV-Bildschirme. Für so manch heißes Gerücht ist Helene außerdem ja allemal gut. Zuletzt plauderte ein Star auch wieder etwas fast Unglaubliches über sie aus. Genauso sorgt sie mit ihrem neuen Freund Thomas Seitel immer wieder für Aufsehen. 

Ein vermeintliches Konzert von Helene Fischer in Jena brachte Fans in Aufruhr.

lros

Zurück zur Übersicht: Leute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare