Hier soll die Hochzeitsreise hingehen

Harry und Meghan: Flitterwochen am langweiligsten Ort der Welt?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf diesen Kuss haben die Fans des britischen Königshauses lange gewartet: Prinz Harry und Meghan Markle küssen sich auf den Stufen der St.-Georgs-Kapelle nach der Trauung.

Seit der Royal Wedding von Prinz Harry und seiner Meghan wird spekuliert, wo das frischvermählte Traumpaar seine Flitterwochen verbringen wird. Glaubt man neuesten Gerüchten, ist die Wahl auf ein ziemlich langweiliges Reiseziel gefallen.

Update vom 12. Oktober 2018: Wo die Hochzeitsreise für Prinzessin Eugenie und ihren langjährigen Freund Jack Brooksbank hinführt, steht noch nicht fest. Die beiden heiraten am Freitag, 12. Oktober, auf Schloss Windsor. Im News-Ticker berichten wir live über das Event.

London - Nach ihrer Traumhochzeit am 19. Mai hatten Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) ihre Flitterwochen erst einmal verschoben. Das frisch vermählte Paar musste stattdessen kurz nach der Trauung wichtige Termine im Königshaus wahrnehmen. Spekuliert wird seither darüber, wann und wohin das royale Paar seine Hochzeitsreise antritt. Zumindest über das Reiseziel will das US-Klatschmagazin TMZ nun genauere Informationen haben - und das ist auf den ersten Blick alles andere als aufregend.

Harry und Meghans Flitterwochen: Kanada statt Südafrika?

Entgegen ursprünglicher Gerüchte, die Wahl sei auf das südafrikanische Hoanib Valley Camp in Namibia gefallen, heißt es nun, der Herzog und die Herzogin von Sussex würden ihren Honeymoon im kanadischen Alberta verbringen. Dem Onlinebericht zufolge, werden Prinz Harry und Meghan dort in einer Lodge im Fairmont Jasper Park einchecken. Die rund 500 Quadratmeter große Berghütte ist auch bekannt als „The Royal Retreat“, ein königlicher Rückzugsort. Dort hätten sich bereits im Jahr 1939 König George VI und Königin Elizabeth sowie Queen Elizabeth II und Prinz Philip im Jahr 2005 erholt. Auch Prominente wie Anthony Hopkins, John Travolta oder Bill Gates wären dort bereits zu Gast gewesen.

Keine Frage, ein Rückzugsort inmitten unberührter Natur mit atemberaubender Kulisse ist der Fairmont Jasper Park mit Sicherheit, wie Bilder auf Instagram zeigen.

Und auch die Berghütte macht einen idyllischen Eindruck:

Doch ob den beiden der Aufenthalt in einer abgeschiedenen Holzhütte nicht doch etwas zu langweilig wäre? Schließlich sind die beiden nicht dafür bekannt, behäbige Stubenhocker zu sein. Vor allem Harry wird eine wilde Vergangenheit nachgesagt, die auch auf der ausgelassenen Feier nach der Hochzeit mehrmals Thema gewesen sein soll, wie merkur.de* berichtete.

Aber vielleicht sehnt sich das frisch vermählte Ehepaar nach dem ganzen Rummel der vergangenen Wochen eben genau nach dieser Ruhe und purer Zweisamkeit. Zumindest an Annehmlichkeiten würde es den beiden nicht fehlen. Auf der Internetseite des Resorts werden  „höchster Komfort“, „luxuriös komfortable Schlafzimmer“ und ein „majestätischer Steinkamin“ versprochen. Wie es sich eben für ein royales Traumpaar gehört. 

Nach den Flitterwochen beginnt natürlich der Ernst der royalen Verpflichtungen. Dann wird das strenge Protokoll Meghan Markle vorschreiben, was sie wie zu tun hat.

Lesen Sie auch: 

Nach der royalen Traumhochzeit: Von diesem Geld leben Harry und Meghan jetzt

Erste Anzeichen: Warum Meghan eine Revolution im britischen Königshaus starten könnte

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Leute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare