Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Doppelmoral beim Kult-Designer

Harald Glööckler kritisiert Modesünden – „absolute Katastrophe“

Designer Harald Glööckler (57) bringt eine neue Kosmetik-Serie für Frauen und Männer auf den Markt.
+
Designer Harald Glööckler kritisiert Modesünden. (Archivfoto)

Harald Glööckler (57) kennt sich als Designer mit Modesünden aus. In einem Interview kritisiert er Menschen, die diese begehen. Lesen Sie hier, worum es genau geht:

Kult-Designer Harald Glööckler erklärt vor kurzem in einem Interview trotzig, dass er machen und tragen dürfe, was er wolle. Die Gesellschaft habe kein Recht, ihn zu kritisieren. Kurz darauf lästert der 57-Jährige aber über Modesünden wie Kurzarmhemden und Socken in Sandalen – und beweist damit seine Doppelmoral.
MANNHEIM24 verrät, was genau Harald Glööckler zu Modesünden gesagt hat – und welche Ausnahmen es gibt.

Auf Instagram wird Harald Glööckler für ein Zitat gefeiert, das er in einem Interview getätigt hat. Darin geht es um das Selbstbewusstsein, sich so zu kleiden, wie man möchte. (dh)

Kommentare