Nach dem Tod der TV-Legende

Bis zuletzt zerstritten: Jetzt äußert sich Dieter Thomas Hecks Bruder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieter Thomas Heck begann seine Showkarriere nach einer Ausbildung zum Autoverkäufer.

Am Donnerstag verstarb Dieter Thomas Heck im Alter von 80 Jahren. Jetzt spricht sein Bruder über ihr zerrüttetes Verhältnis und die Todesursache.

München - TV-Legende Dieter Thomas Heck verlor in einem Pflegeheim den Kampf gegen eine Lungenerkrankung, an der er seit Jahren litt. Nun äußerte sich Peter-Michael Heckscher (73) gegenüber Bild zum Tod seines älteren Bruders. 

Bruder von Dieter Thomas Heck: „Hätte Dieter doch bloß früher mit dem Rauchen aufgehört“

Der Bruder des Kult-Moderators, der zu Heck seit Jahren wegen eines Streits keinen Kontakt mehr hatte, bedauerte im Bild-Interview: "Ich bin sehr traurig über Dieters Tod, auch weil ich die Umstände unseres Verhältnisses nicht mehr ändern konnte." Wegen des Kontaktabbruchs habe ihn auch Hecks Ehefrau nicht über den Tod seines Bruders informiert.

Auch zu den Todesumständen des 80-Jährigen äußerte sich Peter-Michael Heckscher und gibt Hecks Leidenschaft für Zigaretten die Schuld: „Hätte Dieter doch bloß früher mit dem Rauchen aufgehört. Dann würde er jetzt vielleicht noch leben." Auch er selbst liege derzeit wegen einer Krebserkrankung im Krankenhaus.

Dieter Thomas Heck: Hier 2008 bei der „Echo“-Verleihung.

Dieter Thomas Heck: Beisetzung im Familienkreis?

Heck moderierte zwischen 1969 und 1984 die Schlager-Show „ZDF-Hitparade“. Für viele Fans war der Moderator deshalb vor allem "Mister Hitparade", aber auch „der Schnellsprecher der Nation“. Das TV-Urgestein war auch als Schlagersänger, Schauspieler und Produzent beliebt. Erst im vergangenen Jahr wurde Dieter Thomas Heck, der eigentlich Carl-Dieter Heckscher hieß, für sein Lebenswerk mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Nach dem Tod des TV-Stars gab es deutliche Kritik an der Berichterstattung des ZDF.

sp

Zurück zur Übersicht: Leute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare