Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bohlens Urteil über Schlamm-Stars: „Eine schöne Schweinerei!“

Vier leicht bekleidete junge Damen aus Köln und Berlin werden sich im Dreck wälzen
+
Vier leicht bekleidete junge Damen aus Köln und Berlin werden sich im Dreck wälzen

München - „Drama Baby“, was ist das für eine Schweinerei! Ob Bruce Darnell von der Supertalent-Jury diesen Auftritt am Samstag verkraften wird? Dieter Bohlen hat sein Urteil schon gefällt.

Vier leicht bekleidete junge Damen aus Köln und Berlin werden sich im Dreck wälzen und gegeneinander kämpfen. Die Truppe nennt sich die Schlammcatcherinnen – und will damit weiter kommen. Dieter Bohlen hat es jedenfalls gefallen: „Na, endlich mal Mädels, die richtig bekleidet sind. Ich weiß nicht, was das immer soll mit der Mode … das reicht doch.“ Nach der Aufzeichnung gestand Bohlen: „Es war eine Schweinerei, aber eine schöne Schweinerei! Habe mich zwar die ganze Zeit gefragt, was das für ein Talent ist, aber ich habe mich amüsiert.

Die DSDS-Juroren und -Sieger aller Staffeln - und was sie heute machen

Bilder

Weniger lustig dagegen, wird der Auftritt des Talents Daniela May (32), Polizistin aus Erfurt. Sie war bei dem Amoklauf in Erfurt dabei und hat zweieinhalb Jahre Therapie gebraucht, um darüber wegzukommen. „Musik ist was, was meiner Seele gut tut. Dieser Einsatz unter Lebensgefahr hatte sie komplett aus der Bahn geworfen und ihr Leben hat sich seitdem geändert. Daniela May singt „What‘s up“ und spielt auf der Gitarre.

Kommentare