Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schauspielerin organisiert Spendengala

"Sie sind so attraktiv": Paltrow flirtet mit Obama

Gwyneth Paltrow
+
Gwyneth Paltrow ist glühender Obama-Fan.
  • Haakon Nogge
    VonHaakon Nogge
    schließen

Los Angeles - Was wird Michelle wohl dazu sagen? Schauspielerin Gwyneth Paltrow (42) hat bei einer Spendengala für Barack Obama (53) ziemlich unverhohlen den US-Präsidenten angegraben.

„Sie sind so attraktiv, dass ich gar nicht ordentlich reden kann“, sagte sie den US-Berichten zufolge am Donnerstag auf der Party in ihrem Garten. „Ich bin einer ihrer größten Fans, wenn nicht der Größte.“

Der Hollywood-Star empfing auf seinem Anwesen in Los Angeles rund 200 Unterstützer der Demokratischen Partei. Der Präsident und andere hochrangige Politiker sammeln wenige Wochen vor der US-Kongresswahl kräftig Spenden für ihre Parteien.

Im März hatten sich die Oscar-Preisträgerin ("Shakespeare in Love") und "Coldplay"-Sänger Chris Martin getrennt. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Derzeit macht das Gerücht die Runde, der Musiker sei Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence recht nahe gekommen. Auch über Eheprobleme im Weißen Haus wird regelmäßig spekuliert. Von einer Reaktion der First Lady der USA, Michelle Obama, auf die Flirt-Attacke der 42-Jährigen ist bisher aber nichts bekannt. 

dpa/hn

Kommentare