Landkreis schickt Statiker nach Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

- Prien (pü) - Der Landkreis geht auf Nummer Sicher und überprüft die Tragfähigkeit des Daches über der Turnhalle des Ludwig-Thoma-Gymnasiums. Auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung hat Manfred Stöger, der Pressesprecher des Landratsamtes, mitgeteilt, dass die Behörde am gestrigen Mittwoch Statiker nach Prien geschickt habe.

Im Landratsamt geht man laut Stöger davon aus, dass das Ergebnis ihrer Berechnungen bereits am heutigen Donnerstag vorliegt - und dann falle auch die Entscheidung, ob die Turnhalle am Montag zum Schulbeginn nach den Weihnachtsferien wieder freigegeben werden könne. "Die Chance ist relativ groß", gibt sich Stöger zuversichtlich, das gesteckte Ziel zu erreichen.

Tonnenschwere Schneemassen lasten auf den Dächern: Um jedes "Gefährdungspotenzial auszuschließen", hat Landrat Dr. Max Gimple am Dienstag die Turnhallen der Gymnasien in Prien und Raubling sowie der Realschule in Brannenburg vorsorglich für jeglichen Betrieb gesperrt (wir berichteten).

Stahlträger stützen das Dach

Das Landratsamt habe, so Stöger, "ausgewiesene Fachleute" zu Rate gezogen und beauftragt, die Statik durchzurechnen. Auch die vorübergehende Einstellung des Betriebes in der LTG-Halle sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, betonte der Pressesprecher.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sieht Günther Madsack, der Direktor des LTG, überhaupt kein Grund gegeben, sich zu beunruhigen. Und er verweist auf einen großen Unterschied zu anderen Hallen aus den 70er-Jahren, die nach dem furchtbaren Unglück in Bad Reichenhall nun verstärkt beobachtet werden. Die Turnhalle des Ludwig-Thoma-Gymnasiums sei zwar auch schon 30 Jahre alt, aber ihr Dach sei keine Holz-, sondern vielmehr eine Stahlkonstruktion. Stahlträger --und eben keine Holzbalken - stützen laut dem Direktor das Dach.

Kein einziges Mal hat der Landkreis in den vergangenen Jahren die Turnhalle gesperrt, weil auf dem Dach Schneemassen liegen. Solange Madsack schon Schulleiter ist - also in den vergangenen fünf Jahren - hat die Sportstätte nicht einmal aus diesem Grund geschlossen werden müssen.

Schon vor einiger Zeit haben Bauarbeiten am LTG begonnen. Der Landkreis erweitert das Gymnasium in Prien. Um dringend benötigte neue Räume für das nun achtjährige Gymnasium zu schaffen, setzt sich der Sachaufwandsträger der Schule insbesondere zum Ziel, die Aula um zwei Etagen aufzustocken. Eine Sanierung der Turnhalle ist nicht geplant. Ob vielleicht Maßnahmen nötig werden, die in diese Richtung gehen, entscheidet sich laut Stöger dann, wenn die statischen Berechnungen vorliegen.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare