Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Intrigen und Mordversuche statt Pandemie - „heile Welt“ am Fürstenhof

  • Annabel Schütt Annabel Schütt
    schließen
  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • Annabel Schütt
    vonAnnabel Schütt
    schließen

„Sturm der Liebe“ kehrte mit neuen Fürstenhof-Folgen aus der Corona-Zwangspause zurück. Doch in der ARD-Telenovela fehlt von der Pandemie jede Spur.

Die Corona-Krise schickte „Sturm der Liebe“ in eine Zwangspause. Doch am Fürstenhof fehlt vom Virus jede Spur. (Montage)

München - Seit Monaten sorgt das Coronavirus für Angst und Schrecken und lähmt die Film- und Fernsehindustrie. Auch vor "Sturm der Liebe" machte die Pandemie keinen Halt und schickte die ARD-Serie in eine Zwangspause. Seit dem 22. Juni ist die Telenovela mit neuen Folgen der 16. Staffel zurück. Doch am Fürstenhof fehlt vom Coronavirus jegliche Spur.

Denn die Fürstenhof-Macher strichen das Virus konsequent aus der beliebten ARD-Telenovela. Der Grund für diese coronafreien „Sturm der Liebe“-Folgen ist schnell gefunden. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Pascoe Naturmedizin/obs/picture alliance/dpa & Christof Arnold/ARD

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

Kommentare