SAT.1 HILFT IN DER KUPPELSHOW „HOTEL HERZKLOPFEN“ DEN KANDIDATEN DABEI, IM ALTER EINE NEUE LIEBE ZU FINDEN

Schmetterlingsauftrieb unter Senioren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Von Carsten Rave. Seit Rudi Carrell in den späten Achtzigerjahren in seiner ARD-Show „Herzblatt“ Mann und Frau miteinander verbandelte, sind Kuppelshows aus dem Fernsehen nicht mehr wegzudenken.

Sat.1 versucht es nun mit einer Version für Ältere.

Das idyllische Örtchen Bergün liegt im schweizerischen Kanton Graubünden und wird auf Rätoromanisch Bravuogn genannt. Rund 500 Menschen leben dort auf fast 1400 Metern Höhe in aller Beschaulichkeit. Zumindest meistens. Im vergangenen Herbst war für einige Tage Schluss damit, als die deutsche Produktionsfirma SEO Entertainment im Auftrag von Sat.1 in die Gemeinde einfiel und abgesehen vom eigenen Team 24 deutsche Senioren im Alter von mehr als 60 Jahren mitbrachte. Ihr Auftrag: „Hotel Herzklopfen“ drehen – das Ergebnis zeigt Sat.1 von diesem Sonntag an immer um 17.55 Uhr in sechs Folgen.

Eine Woche lang sollten sich dafür die zwölf Frauen und zwölf Männer mit Herkunftsorten zwischen Ellerau in Schleswig-Holstein im Norden bis Baden-Baden (Badern-Württemberg) oder Dachau im Süden kennen und lieben lernen – Schmetterlingsauftrieb unter Senioren inklusive romantischer, aber verregneter Fahrt im Tretboot auf einem See. Ein Fernsehexperiment, für das sich rund 500 Menschen bewarben, davon immerhin rund 300 Frauen, wie eine Sendersprecherin sagt.

In Belgien – von dort stammt die Idee – soll das Format für viel Gesprächsstoff gesorgt haben. Ob das auch in Deutschland so sein wird? Um etwas Schwung in das Dating der älteren Herrschaften zu bringen, hat der deutsche Sender ein Dreierteam aus Moderatoren eingesetzt. Lutz van der Horst, bekannt aus der ZDF-„heute show“, die Youtuberin Sarah Mangione und der Reiseleiter Daniel Boschmann – sie sorgen mit Spielen mit den Kandidaten für Bewegung von Geist und Körper.

Erster Akt des Kennenlernens ist eine Fahrt im Sessellift. Zwölf Paare nehmen Platz und kommen sich näher. Christine (67) hört sich die Monologe des 69-jährigen Marcel über seine sportlichen Aktivitäten an. Die 78-jährige Susanne erfährt vom 63-jährigen Metzger Gusti, wie er Kühe am Euter anfasste, und die 72-jährige Katharina und der 70-jährige Rainer geben sich als Erste sogar einen Kuss. Moderator van der Horst liefert seine Erkenntnis gleich zu Beginn: „Es ging los bei Adam und Eva. Na gut. Da gab es noch nicht so viele Alternativen.“

Den Vogel schießt jedoch die 69-jährige Jeannette ab. Sie steigt auf ein Fahrrad, bekommt einen kleinen Vorsprung vor einigen männlichen Kollegen, die ein paar Minuten nach ihr ins Tal hinunterbrettern. Und was passiert? Jeannette steigt unerkannt schnell aufs Motorrad, die Herren hetzen hinter ihr her, erreichen sie natürlich nicht vor Zieleinlauf – und erfahren auch nichts von ihrem Hase-und-Igel-Trick. Ob die Zuschauer das komisch finden? Die Moderatoren schon.

Und zum Schluss finden sich doch schon zwei zusammen. Die 75-jährige Astrid aus Ellerau und der 72-jährige Rolf aus Baden-Baden waren die Einzigen, die sich bei einer der Auswahlrunden auf die Frage „Wer wäre Dein Lieblingspartner?“ in geheimer Abstimmung gegenseitig bestimmten. Sie landen unter Ausschluss der Fernsehkameras in einem Chalet bei einem Abendessen und vorsorglich drei Flaschen Wein für eine Nacht. Ob es da ernst wird? Antworten gibt’s ab Sonntag.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare