Promi-Debüt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Peter Konwitschny

Konwitschny inszeniert bei Salzburger Festspielen. Die Absage von Luc Bondy beschert den Salzburger Festspielen im Sommer 2015 einen prominenten Debütanten: Regie-Legende Peter Konwitschny wird die Inszenierung von Wolfgang Rihms „Die Eroberung von Mexico“ übernehmen.

Bondy sei, so teilten die Festspiele mit, „aus dispositionellen und persönlichen Gründen“ vom Engagement zurückgetreten. Mit ihm sagten auch Bühnenbildner Johannes Schütz und Moidele Bickel (Kostüme) ab.

Ursprünglich hatte Salzburg eine ganz andere Premiere geplant: die Uraufführung „Fin de parti“, für die György Kurtág beauftragt wurde. Der Komponist musste aber zum wiederholten Mal passen, da seine Partitur nicht fertig wird. Daher haben die Festspiele das Rihm-Werk als Ersatz ins Programm genommen. Man sei zuversichtlich, dass die Kurtág-Oper nun 2016 mit Luc Bondy in Szene gesetzt wird. Die Verpflichtung Konwitschnys ist ein Coup: Das von der Papierform her etwas fade Opernprogramm hat nun einen entscheidenden Lockstoff bekommen.  th

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare